Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Wetter - Zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde am Samstag

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löschgruppe Grundschöttel wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Samstag, ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Essen

03.05.2019 – 11:49

Feuerwehr Essen

FW-E: Vollbrand eines leerstehenden Gebäudes am Bahnhof Essen-West - Starkstromleitung stürzt in Einsatzstelle. Keine Verletzten

FW-E: Vollbrand eines leerstehenden Gebäudes am Bahnhof Essen-West - Starkstromleitung stürzt in Einsatzstelle. Keine Verletzten
  • Bild-Infos
  • Download

Essen Altendorf, Berliner Straße, 02.05.2019, 22:30 Uhr (ots)

Die Feuerwehr Essen wurde am Abend des 02.05.2019, um 22:30 Uhr zu einer Feuermeldung im Bereich Berliner Straße in Essen Altendorf alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten das Feuer in einem leerstehenden Gebäude der Deutschen Bahn direkt neben den Bahngleisen. Das Feuer breitete sich rasant auf das gesamte Gebäude aus, sodass im weiteren Verlauf das Gebäude und der Dachstuhl komplett ausbrannten. Die Flammen schlugen meterhoch und wirkten auf die über und neben dem Gebäude verlaufenden Versorgungsleitungen der Bahn ein. Direkt über dem Gebäude verlaufen Versorgungsleitungen, welche die Oberleitungen der Bahnstrecken mit Strom versorgen. Diese führen 110.000 Volt und waren nun direkt durch das Feuer betroffen. Eine dieser Versorgungsleitungen gab durch die hohen Temperaturen nach und viel zu Boden. Es kam zu heftigen elektrischen Entladungen und einen großen Lichtbogen. Die Feuerwehr musste sich aus dem Bereich zurückziehen und es war nur noch möglich über zwei Drehleitern aus sicherer Entfernung Wasser auf das Gebäude zu geben. Die Deutsche Bahn war mit zwei Notfallmanagern und Spezialisten für die elektrischen Anlagen vor Ort. Es ist der Feuerwehr gelungen durch die Löschmaßnahmen weiteren Schaden von den Leitungen abzuwenden. Erst nachdem sämtliche Leitungen abgeschaltet und geerdet waren, konnten die Löschmaßnahmen am Gebäude vollumfänglich durchgeführt werden. Personen wurden nicht verletzt. Der Bahnverkehr war für die Dauer der Löscharbeiten komplett eingestellt. Die Feuerwehr war mit drei Löschzügen und circa 80 Einsatzkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr für circa sechs Stunden vor Ort. Die Kriminalpolizei hat dir Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (SKE)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Sascha Keil
Telefon: 0201/12-39
Fax: 0201/228233
E-Mail: sascha.keil@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell