Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

11.01.2019 – 13:00

Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Goslar vom 11.01.2019

POL-GS: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Goslar vom 11.01.2019
  • Bild-Infos
  • Download

Goslar (ots)

Wache der Polizei Goslar eingeweiht

Nach mehr als sechsmonatiger Umbauzeit konnte gestern die Wache der Polizeiinspektion Goslar durch den Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Braunschweig, Michael Pientka, offiziell zur Nutzung an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einsatz- und Streifendienstes übergeben werden.

Bei seiner Eröffnungsrede bezeichnete Pientka den Umbau aus einsatztechnischer Sicht als eine "Operation am offenen Herzen". Der Eingriff sei aus seiner Sicht hervorragend gelungen.

Im Juni 2018 fiel der Startschuss zu einer umfangreichen Sanierung des deutlich in die Jahre gekommenen Wachbereichs. Dieser war mit dem Neubau des Gebäudes 1987 erstmals eingerichtet worden. Ein Großteil der technischen Ausstattung stammte noch aus dieser Zeit und bedurfte nun der Anpassung an die Bedürfnisse der Mitarbeiter, die technische Weiterentwicklung und die Bestimmungen der heutigen Zeit.

Nach der unter Beteiligung des Personals durchgeführten mehrjährigen Planungsphase und erfolgter Ausschreibung und Auftragsvergabe begannen im Herbst die Kernsanierung mehrerer Räume im Erdgeschoss der Inspektion.

Zuvor musste allerdings eine "Ersatzwache" im Atrium des Dienstgebäudes errichtet werden. Hierbei hieß es für die Belegschaft des Einsatz- und Streifendienstes und des zweiten Fachkommissariates enger zusammenzurücken, da der zur Verfügung gestellte Ausweichplatz deutlich kleiner ausfiel.

Der technische Fachbereich der Inspektion leistete eine Vielzahl von Stunden, um den Einsatzbereich funktional (z.B. Notrufleitung) zu halten. Ein Umzug in ein anderes Gebäude war technisch nicht möglich, bzw. wäre unverhältnismäßig teuer geworden. Die anschließenden Bauarbeiten fanden nur selten geräuschlos statt, wodurch auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der übrigen Dienstzweige des Hauses zeitweise an ihre Belastungsgrenzen geführt wurden.

Bei der heutigen Einweihung fand die Leiterin der Polizeiinspektion, Frau Polizeidirektorin Petra Krischker, dementsprechend lobende Worte für die Toleranz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dieses Großprojekt und die damit einhergehende Beeinträchtigung der Arbeitsbedingungen ertragen zu haben. Der Erfolg könne sich sehen lassen.

Mit den nun fertiggestellten Arbeiten seien die Rahmenbedingungen für ein gutes Arbeitsklima geschaffen worden, welches dem Anspruch an diese wichtige "Rund-um-die-Uhr" Tätigkeit gerecht wird. Nun gelte es, in den neuen und modern gestalteten Räumen die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortzusetzen.

Goslars Polizeichefin verteilte zugleich ein großes Lob und dickes Dankeschön an die Vertreter der ausführenden Firmen, die ebenfalls zu der Einweihung eingeladen waren. Sie alle hätten großes geleistet und seien zudem sogar etwas früher fertig geworden. Krischker dankte auch dem Staatlichen Baumanagement für die hervorragende Unterstützung im Rahmen dieses Projekts./MaLü

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Goslar
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung