PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Mittwoch, 10.10.2018

Hofheim (ots) - 1. Fahndungserfolg der Hofheimer Kriminalpolizei, Flörsheim am Main, Höllweg, Dienstag, 08.10.2018, gegen 08:30 Uhr

(jn)Ermittler der Hofheimer Kriminalpolizei haben am Dienstagmorgen einen Sittenstrolch festnehmen können, der in den vergangenen Wochen mehrfach eine junge Frau aus Flörsheim belästigt hatte. Bereits Ende September meldete sich die 23-Jährige bei der Polizei und erstattete Anzeige. Demnach sei die Flörsheimerin seit Ende Juli insgesamt viermal von demselben, bis dato unbekannten Täter, belästigt worden. In sämtlichen zur Anzeige gebrachten Fällen lief der Täter der Frau im Bereich der Unterführung am Flörsheimer Bahnhof entgegen, entblößte hierbei sein Geschlechtsteil und zeigte sich ihr in schamverletzender Art und Weise. Neben Tathergang und Tatort sei auch die Tatzeit in sämtlichen Fällen gleich gewesen. Außerdem konnte die Geschädigte eine detaillierte Beschreibung des Täters abgeben. Aufgrund der präzisen Angaben der Geschädigten setzte die Hofheimer Kriminalpolizei in den Morgenstunden der vergangenen Wochen mehrfach zivil agierende Fahnder im entsprechenden Bereich in Flörsheim ein. Gestern Morgen, gegen 08:30 Uhr, erkannte die 23-Jährige dann den Tatverdächtigen am Flörsheimer Bahnhof wieder, woraufhin er von bereitstehenden, zivil gekleideten Polizeibeamten festgenommen werden konnte. Der 37-jährige Mann aus Hochheim wurde im weiteren Verlauf zur Polizeistation in Hofheim sistiert und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird jetzt wegen exhibitionistischer Handlungen ermittelt.

2. Vorsicht vor Betrügern am Telefon, Main-Taunus-Kreis, bis Dienstag, 09.10.2018

(jn)Trickbetrüger sind in den vergangenen Tagen mehrfach mit dem sogenannten Enkeltrick gescheitert. Die Masche ist hierbei immer ähnlich: die Täter melden sich telefonisch bei älteren Menschen und geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Anschließend bitten die Betrüger dann um Geld, da sie sich z.B. aufgrund eines Immobilien- oder Autokaufes in einer finanziellen Notlage befinden. Die Forderungen sind hier regelmäßig im fünfstelligen Eurobereich. Erfreulicherweise reagierten die Senioren in allen bisher bekannten Fällen vorbildlich, indem sie die Betrugsabsichten erkannten, die Gespräche beendeten und die "echte" Polizei kontaktierten. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt. Die Polizei appelliert daher an die älteren Mitbürger, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen Klarheit bringen.

3. Einbrecher unterwegs, Eschborn, Niederhöchstadt, Im Hasensprung, Bad Soden am Taunus, Alleestraße, Hofheim am Taunus, Lorsbach, Bornstraße, Montag, 08.10.2018 bis Dienstag, 09.10.2018

(jn)Im Tatzeitraum zwischen vergangenem Montag und Dienstag haben sich Einbrecher im Kreisgebiet herumgetrieben und Kleidung sowie Bargeld erbeutet. Bereits im Verlauf des Montages hatten es unbekannte Täter auf ein Einfamilienhaus in der Straße "Im Hasensprung" im Eschborner Stadtteil Niederhöchstadt abgesehen. Zwischen 09:00 Uhr und 13:40 Uhr hebelten die Ganoven ein Fenster auf und betraten das Wohnhaus, in welchem sie nach Diebesgut suchten. Mit Bargeld in Höhe von etwa 100 Euro flüchteten sie unerkannt. Ein weiterer Einbruch ereignete sich in einem Geschäft in der Alleestraße in Bad Soden. In der Nacht zum Dienstag machten sich Unbekannte an einem Nebeneingang zu schaffen und betraten anschließend das Textilgeschäft. Mit Kleidung im Wert von mehreren Hundert Euro gelang den Einbrechern die Flucht; zudem hinterließen sie circa 500 Euro Sachschaden. In derselben Nacht nutzten unbekannte Täter die Abwesenheit der Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Hofheimer Stadtteil Lorsbach. Ersten Ermittlungen zufolge drangen die Unbekannten über die gewaltsam geöffnete Terrassentür in den Tatort in der Bornstraße ein und verursachten hier Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Ebenfalls unklar ist derzeit noch, was den Kriminellen in die Hände fiel. Die Hofheimer Kriminalpolizei hat in allen Fällen die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

4. Anhänger gestohlen, Sulzbach (Taunus), Otto-Volger-Straße, Montag, 08.10.2018, 16:30 Uhr bis Dienstag, 09.10.2018, 15:30 Uhr

(jn)Unbekannte Täter hatten es zwischen Montag und Dienstag auf zwei Anhänger abgesehen, die sie von einem Abstellplatz in Sulzbach entwendeten. Zwischen Montag, 16:30 Uhr, und Dienstag, 15:30 Uhr, zerstörten die Täter zwei Vorhängeschlösser, um auf das Gelände in der Otto-Volger-Straße zu gelangen. Anschließend öffneten die bislang unbekannten Täter weitere Schlösser, die der Sicherung zweier Anhänger dienten und verschwanden mit den Anhängern des Herstellers "Brenderup" (amtliches Kennzeichen MTK-G 228) und "Thule" (amtliches Kennzeichen MTK-G 554) im Wert von etwa 6.500 Euro. Einer der Anhänger war mit ca. 1,5 Tonnen Natursteinen beladen. Sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Verbleib der Anhänger nimmt die Kripo in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

5. Mercedes zerkratzt, Eschborn, Niederhöchstadt, Langer Weg, Dienstag, 09.10.2018, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

(jn)Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro haben gestern ein oder mehrere unbekannte Täter an einem Mercedes in Eschborn verursacht. Zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr zerkratzten Unbekannte die Beifahrerseite des am Straßenrand des "Langer Weg" abgestellten Wagens. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizei in Eschborn, Telefonnummer 06196 / 9695 - 0, zu melden.

6. Autofahrer nach Vorfahrtsverstoß verletzt, Hochheim am Main, Alleestraße, Wilhelmstraße, Dienstag, 09.10.2018, 07:35 Uhr

(jn)Eine 24 Jahre alte Frau aus Hochheim hat sich am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Hochheim leicht verletzt. Gegen 07:35 Uhr befuhr die junge Frau am Steuer ihres Nissan die Wilhelmstraße und beabsichtigte, links in die Alleestraße abzubiegen. Zeitgleich war ein 45-jähriger Hochheimer mit seinem Ford auf der Alleestraße in Fahrtrichtung Jahnstraße unterwegs und missachtete, ersten Ermittlungen zufolge, die Vorfahrt der von rechts kommenden 24-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde die Nissan-Fahrerin leicht verletzt und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

7. Unfallverursacher flüchtet, Liederbach am Taunus, Niederhofheim, Höchster Straße, Dienstag, 09.10.2018, 06:00 Uhr bis 16:00 Uhr

(jn)Am Dienstag ist in Liederbach ein roter Kia angefahren worden und ein Sachschaden in Höhe 3.000 Euro entstanden. Der Wagen parkte zwischen 06:00 Uhr und 16:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Höchster Straße, als er von einem weiteren Pkw angefahren und beschädigt wurde. Der oder die Unfallverursacher/in entfernte sich indes von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern und damit auch ohne, den Pflichten eines Unfallverursachers nachgekommen zu sein. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06190 / 9360 - 45 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: