Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Über Eisplatte geschleudert und überschlagen - Autofahrer auf der A 1 schwer verletzt

Münster (ots) - Auf der Autobahn 1 Richtung Osnabrück sind zwischen dem Kreuz Münster-Süd und Münster-Nord ...

POL-ST: Ochtrup, 10-jähriges Mädchen vermisst gemeldet (Bild)

Ochtrup (ots) - Am Mittwochnachmittag (16.01.2019) ist die 10-jährige Marijam B. (siehe Bild) von ihren Eltern ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

07.01.2019 – 15:31

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Limburg (ots)

Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 07.01.2019

1. Acht Pkw beschädigt

Weilburg, Hainallee - dortiges Parkdeck "Lahnschleife", Sonntag, 06.01.2019, gegen 12:45 Uhr

(vh) Zwei Kinder sorgten am Sonntagmittag für einen kapitalen Sachschaden innerhalb eines Parkhauses in der Weilburger Innenstadt. Eine aufmerksame Zeugin, Mitarbeiterin des Parkdecks "Lahnschleife", konnte gegen 12:45 Uhr zwei Kinder dabei beobachten, wie diese über insgesamt acht geparkte Fahrzeuge liefen und dabei teilweise die Motorhauben oder aber auch die Dächer der Pkw zu Fuß überquerten. Sämtliche Fahrzeuge wurden dadurch beschädigt, wobei der entstandene Schaden auf insgesamt mehr als 10.000 Euro geschätzt wird. Die beiden Kinder, sieben und zwölf Jahre alt, konnten durch Beamte der Polizeistation Weilburg unweit des Parkdecks angetroffen werden. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die verständigten Eltern übergeben.

2. Einbrecher in Selters und in Hünfelden

Hünfelden - Dauborn, Rhönstraße und Selters - Niederselters, Am Mittelberg, zwischen Donnerstag, 03.01.2019, 18:20 Uhr und Samstag, 05.01.2019, 22:00 Uhr

(vh) Zu einem versuchten und einem vollendeten Einbruch kam es in den zurückliegenden Tagen in den benachbarten Orten Hünfelden-Dauborn und Selters-Niederselters. Wie am Samstagnachmittag die Bewohner eines in der Rhönstraße in Dauborn gelegenen Wohnhauses bei ihrer Rückkehr feststellen mussten, hatten in der Zeitspanne seit Donnerstagabend unbekannte Täter versucht die Terrassentür aufzuhebeln. Dies gelang trotz mehrfacher Ansätze letztlich nicht, woraufhin die Täter den Tatort verließen. Zurück blieb ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Erfolgreich hingegen verlief eine im Tagesverlauf des Samstages in Niederselters durchgeführte Tat. Ziel war hier ein in der Straße "Am Mittelberg" gelegenes Wohnanwesen. Bei diesem hebelten die Täter eine Tür zum Wintergarten sowie eine weitere Tür auf. Bei dem Durchsuchen der Wohnräume fanden und entwendeten die Unbekannten eine Uhr und zwei Ketten. Der bei dieser Tat zu beklagende Schaden wird auf insgesamt 1.200 Euro geschätzt. Inwieweit die beiden Taten in Zusammenhang stehen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Bezüglich der beiden vorliegenden Taten nimmt das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Limburg die Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern unter der Rufnummer (06431) 9140-0 entgegen.

3. Von Unbekannten zusammengeschlagen

Weilmünster - Wolfenhausen, Kirschbaumweg, Sonntag, 06.01.2019, gegen 02:00 Uhr

(vh) Erheblich verletzt wurde ein junger Mann in der Nacht zum Sonntag bei einem körperlichen Angriff in Weilmünster-Wolfenhausen. Am Samstagabend beginnend fand im Bürgerhaus von Wolfenhausen eine öffentliche Veranstaltung statt, die auch von einem 22-jährigen Mann aus dem Hochtaunuskreis besucht wurde. Als dieser sich am Sonntagmorgen, gegen 02:00 Uhr aus dem Bürgerhaus begeben hatte und auf einem angrenzenden Parkplatz zwischen geparkten Fahrzeugen stand, kamen mehrere junge Männer auf ihn zu. Nach der Frage "Kennst du uns noch?", wurde der 22-Jährige sofort körperlich von den Unbekannten angegriffen. Auch nachdem er durch einen Faustschlag zu Boden gestürzt war, traten noch zwei oder drei der Personen mehrfach auf ihn ein. Anschließend entfernten sich die sechs oder sieben Täter, hinsichtlich derer bislang keine Beschreibung vorliegt, in unbekannte Richtung.

Das Kommissariat für Gewaltdelikte der Kriminalpolizei in Limburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06431) 9140-0 zu melden.

4. Verstöße von Pkw-Fahrern im Kreisgebiet

Dornburg, Waldstraße / Hünfelden, Camberger Straße / Gemarkung Beselich, Bundesstraße 49, zwischen Samstag, 05.01.2019, 19:55 Uhr und Sonntag, 06.01.2019, 19:15 Uhr

(vh) Beamte der Polizeistationen Limburg und Weilburg stellten im Verlauf des Wochenendes gravierende rechtliche Verstöße bei drei Autofahrern im Kreisgebiet fest. Einen 30-jährigen Mann aus Beselich stellten Limburger Polizisten am Samstagabend in der Waldstraße in Dornburg am Steuer eines VW Passat fest. Im Verlauf der nachfolgenden Überprüfungen zeigte sich, dass der 32-Jährige keinen Führerschein hatte und die an dem VW Passat angebrachten Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug ausgegeben waren. In der Nacht zum Sonntag geriet in der Camberger Straße in Hünfelden ein 59-jähriger ortsansässiger Mann mit seinem VW Golf in eine Kontrolle der Limburger Polizei. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Hünfelder unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert oberhalb von 1,8 Promille. Entsprechend musste der 59-Jährige die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo es zur Durchführung einer ärztlichen Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheines kam. Ein 66-jähriger Mann aus Braunfels, der sich nicht im Besitz eines Führerscheines befindet, wurde am Sonntagnachmittag gleich zwei Mal von Beamten der Polizeistation Weilburg am Steuer eines Pkw erwischt. Erstmalig war dies um 17:40 Uhr der Fall, als der 66-Jährige mit seinem Audi A6 in der Limburger Straße in Weilburg in eine Kontrolle geriet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Braunfelser nach Hause entlassen, wobei ein von diesem Beauftragter den Audi A6 zu ihm nach Hause fuhr. Gegen 19:15 Uhr befand sich einer der den 66-Jährigen kontrollierenden Beamten nach Dienstende auf seinem Nachhauseweg und wurde dabei auf der B 49, in Richtung Limburg fahrend, von dem gut eineinhalb Stunden zuvor in Weilburg angehaltenen Audi A6 überholt. Im Bereich von Limburg wurde der Audi von Beamten der Polizeistation Limburg angehalten und wie sich herausstellte, befand sich erneut der 66-Jährige am Steuer des Pkw.

5. Unfall verursacht und geflüchtet

Weilmünster - Laubuseschbach, Emmershäuser Weg, Freitag, 04.01.2019, vor 10:00 Uhr

(vh) Eine Straßenlaterne beschädigte in den zurückliegenden Tagen ein(-e) Autofahrer(-in) im Bereich von Weilmünster-Laubuseschbach, aber statt sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte er/sie sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Freitagmorgen stellte ein Anwohner im Bereich des Emmershäuser Weges fest, dass in den zurückliegenden Stunden eine Straßenlaterne sowie ein angrenzender Zaun, mutmaßlich infolge des Aufpralles eines Fahrzeuges, erheblich beschädigt wurde. Wie sich anhand der Spurenlage zeigte, war der/die Verursacherin nach der stattgefundenen Kollision aus seinem/ihrem Fahrzeug ausgestiegen und hatte mehrere Fahrzeugtrümmer eingesammelt, wobei allerdings drei kleinere Teile des bislang noch unbekannten Fahrzeugs vor Ort zurückblieben. Der an der Laterne und dem Zaun entstandene Schaden wird mit circa 3.000 Euro beziffert.

Zeugen des Unfallgeschehens oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06471) 9386-0 an die Polizeistation in Weilburg zu wenden.

6. Von Fahrbahn abgekommen

Gemarkung Bad Camberg, Zubringer von der Bundesautobahn 3 auf die Landesstraße 3013, Samstag, 05.01.2019, 09:00 Uhr

(vh) Ein Schaden in Höhe von 3.000 Euro entstand am Samstagmorgen bei einem Unfall im Bereich der Autobahnausfahrt Bad Camberg. Gegen 09:00 Uhr befuhr eine 53-jährige Frau aus Limburg mit ihrem Hyundai Matrix von der BAB 3 kommend die Ausfahrt Bad Camberg. Kurz nach Durchfahren eines Kurvenbereiches stieß die 53-Jährige mit ihrem Pkw gegen einen Bordstein und geriet anschließend in eine angrenzende Böschung. Von dieser abgeprallt drehte sich der Hyundai und kam letztlich auf der Fahrerseite zum Liegen. Die Limburgerin konnte sich eigenständig und unverletzt aus ihrem Fahrzeug befreien. An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Da der Pkw nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden.

7. Unfall verursacht und geflüchtet

Gemarkung Beselich, Kreisstraße 459 - zwischen Obertiefenbach und Oberweyer, Sonntag, 06.01.2019, gegen 12:20 Uhr

(vh) Der Verursacher eines sich am Sonntagmittag auf der Kreisstraße 459, zwischen Obertiefenbach und Oberweyer, ereignenden Unfallgeschehens entfernte sich im Nachgang dessen unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen 12:20 Uhr befuhr ein 21-jähriger Mann aus Mainz mit einem Ford Fiesta die Kreisstraße in Richtung Oberweyer. Im Streckenverlauf kam dem 21-Jährigen ein größeres Fahrzeug entgegen, dass plötzlich auf die Fahrspur des Mainzers geriet. Um einen bevorstehenden Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der Ford-Fahrer seinen Pkw nach links und fuhr, noch vor dem entgegenkommenden Fahrzeug, über die Gegenfahrbahn hinweg auf einen linksseitig angrenzenden Acker. Dabei wurde an dem Ford ein Schaden in Höhe von circa 3.500 Euro hervorgerufen. Ohne sich um den zu verantwortenden Schaden zu kümmern, entfernte sich der/die Unfallverursacherin in Richtung Obertiefenbach. Hinsichtlich des geflüchteten Fahrzeuges ist lediglich bekannt, dass es sich dabei um ein weißes Wohnmobil oder einen größeren Kastenwagen gehandelt haben könnte.

Die Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern nimmt in diesem Fall die Polizeistation in Weilburg unter der Rufnummer (06471) 9386-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen