Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: 15-jähriger Afghane greift Bundespolizisten an

Neumünster (ots) - Sonntagmorgen gegen 06.30 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei auf eine Auseinandersetzung am Bahnhof Neumünster aufmerksam. Ein junger Mann hatte versucht eine Frau zu schlagen, ein Zeuge konnte schlichten.

Die Bundespolizisten befragten die Beteiligten. Da die Identität des Tatverdächtigen geklärt werden musste und dieser sich nicht auswiesen konnte, wurde er mit zur Dienststelle genommen.

Nach Identitätsfeststellung, es handelte sich um einen 15-jährigen Afghanen, erhielt dieser einen Platzverweis für den Bahnhof. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille.

Auch der mehrmaligen Aufforderung den Bahnhofsbereich zu verlassen, kam der Jugendliche nicht nach. Er versuchte einem Bundespolizisten mit Fäusten und einer Bierflasche ins Gesicht zu schlagen. Diese konnten den Angriff abwehren und wurden nicht verletzt.

Der Jugendliche wurde fixiert und mit Unterstützung von zwei Streifenwagenbesatzungen des 1. Polizeireviers erneut mit auf die Wache der Bundespolizei gebracht. Auch dort leistete er Widerstand.

Der anwesende Bereitschaftrichter bestätigte den Gewahrsam bis abends.

Der jugendliche Afghane wird sich nun wegen Körperverletzung und besonders schwerem Fall des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: