Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

16.10.2019 – 19:55

Polizei Dortmund

POL-DO: Auto, Führerschein, Telefon - polizeiliche Beschlagnahme nach illegalem Rennen

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1199 Am Sonntag, (13.10.) hat die Polizei nach dem Verdacht eines illegalen Rennens in der Dortmunder Innenstadt einen BMW, einen Führerschein und zwei Mobiltelefone beschlagnahmt.

Gegen 5.50 Uhr am Sonntagmorgen kam es auf dem Burgwall Höhe Kuckelke in Fahrtrichtung Osten zu einem Verkehrsunfall mit einem schwarzen BMW M5. Nach ersten Ermittlungen und Zeugenaussagen stand das Auto an der roten Ampel am Burgwall. Bei Grünlicht fuhr der 20-Jährige mit voller Leistung an, verlor kurz darauf die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit mehreren Begrenzungspfosten.

Die Polizeibeamten konnten auf der Straße deutlichen Reifenabrieb, augenscheinlich aufgrund der unsachgemäßen Beschleunigung, feststellen.

Bei dem Beifahrer handelt es sich um den 26-jährigen Halter des Fahrzeugs, der im weiteren Verlauf mit seinem aggressiven Verhalten dafür gesorgt hat, das ein weiterer Streifenwagen zur Einsatzörtlichkeit ausrücken musste.

Die Beamten beschlagnahmten den BMW (50.000 Euro Sachschaden) und den Führerschein des Fahrers. Da Hinweise vorlagen, dass die beiden das Ganze auch noch gefilmt hatten, beschlagnahmten die Beamten zusätzlich ihre Handys. Gegen den Fahrer schrieben die Beamten eine Anzeige wegen Verdacht auf §315 StGB, Verbotenes Kraftfahrzeugrennen. Der Beifahrer ging auch nicht leer aus, er bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der Anstiftung zum verbotenen Kraftfahrzeugrennen.

Zu guter Letzt fragt man sich als normaler Verkehrsteilnehmer, ob man mit so einen Verhalten nicht seine Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen infrage stellt. Genau das dachten die Beamten auch und fertigten einen Bericht an das Straßenverkehrsamt, um genau das zu prüfen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell