Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

19.05.2019 – 11:10

Polizei Dortmund

POL-DO: Schlangenlinien, Beinahe-Unfall, Missachtung von Anhaltezeichen und vieles mehr...

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0563

Schlangenlinien, Beinahe-Unfall, Missachtung von Anhaltezeichen und vieles mehr...zum Beispiel Alkohol: ja - Führerschein: nein!

Volle Lotte hat sich ein 47-jähriger Mann aus Datteln nicht nur betrunken, sondern auch noch mächtig in den Schlamassel geritten. Nur durch eine riesige Portion Glück ist bei dieser Trunkenheitsfahrt niemand zu Schaden gekommen.

Ein 25-jähriger Zeuge aus Lünen hatte den Honda auf der Holthauser Straße Schlangenlinien fahren sehen. Es folgten eine urplötzliche Vollbremsung und eine missachtete rote Ampel an der Fürst-Hardenberg-Allee. Der Zeuge alarmierte die Polizei.

Im Bereich der Immermannstraße stieß der Honda fast mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer zusammen. Nur dadurch, dass der Radfahrer auf den Gehweg auswich und bremste, kam es nicht zum Unfall - so der Zeuge.

Die Polizei stoppte den Honda schließlich auf dem Parkplatz eines Supermarkts, nachdem er auf Anhaltezeichen nicht reagiert hatte. Der Mann reagierte auch nicht auf Ansprache, er schien weitestgehend weggetreten. Die Polizei entfernte den Zündschlüssel und holte den 47-jährigen aus seinem Wagen.

Angaben zum Geschehen machte der Dattelner nicht. Auch einen freiwilligen Alkoholtest verweigerte er. Allerdings verriet der der Polizei, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist...

Eine Blutprobe wurde entnommen, das Auto geparkt, der Schlüssel sichergestellt.

Die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell