Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070516 - 0565 Die Polizei Bremen bittet um Mithilfe: Da sich bei dem genannten Fußballspiel auch Fans der Frankfurter Eintracht aufhielten, bittet die Polizei Bremen um Veröffentlichung

    Frankfurt (ots) - Polizei Bremen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Pressestelle -

     Freie Hansestadt Bremen PRESSEMITTEILUNG Bremen,  16. Mai 2007

    Nr.: 0287/mel Ort: Bremen-Steintor, Schmidtstraße Zeit: 12. Mai 2007, 12.00 Uhr

    Ermittlungen wegen schwer verletztem Polizisten ausgedehnt -POLIZEI BREMEN bittet um Hinweise nach Angriff auf Zivilbeamten-

    Wie berichtet, wurde am vergangenen Samstag im Vorfeld des Bundesliga-Fußballspiels Werder Bremen - Eintracht Frankfurt ein 48 Jahre alter Beamter der POLIZEI BREMEN brutal niedergeschlagen (siehe auch Pressemitteilung Nr.  0277). Die Mordkommission ermittelt nunmehr wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Für die weiteren Ermittlungen sind Hinweise von möglichen Zeugen von entscheidender Bedeutung.

    Der Beamte, der bei dem brutalen Angriff auch mit Tritten ins Gesicht attackiert worden war, erlitt schwere Verletzungen am Kopf, darunter auch Brüche. Er befindet sich nach wie vor in einem Bremer Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr.

    Die POLIZEI BREMEN hat eine Sonder-Ermittlungsgruppe eingerichtet, um eine Aufklärung des versuchten Tötungsdeliktes zu forcieren. "Wir werden mit hoher Intensität den größtmöglichen Druck auf die Fanszene ausüben, um dieses Verbrechen aufzuklären. Solchen Angriffen auf Bremer Polizeibeamte werden wir - wie bei Kapitaldelikten üblich - mit besonders großem Aufwand begegnen, wenn es erforderlich ist. Hier ist dies eindeutig der Fall", erklärte der stellvertretende Polizeipräsident und Leiter der Schutzpolizei Bremen Michael Steines.

    Der flüchtige Haupttäter wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 25-30 Jahre alt, kräftige Figur, ca. 190-195 cm groß, kurze Haare, möglicherweise Glatze, weiße(s) Jacke(Shirt) mit großer, roter Aufschrift, möglicherweise "CANADA".

    Bei der Fahndung nach dem Tatverdächtigen stellt die POLIZEI BREMEN folgenden Fragen: - Wer hat am Tattat eine größere Gruppe von Fußball-Fans gesehen, die zur tatrelevanten Zeit in den Bereichen Osterdeich, Sielwall, Auf der Kuhlen, Schmidtstraße aufhaltsam gewesen ist  bzw. ihre Flucht beobachtet? - Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen machen?

    Hinweise werden unter der Rufnummer 0421/362-3888 an den Kriminaldauerdienst erbeten. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, ist von der Staatsanwaltschaft Bremen eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt worden. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: