Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070406 - 0390 Ostend: Ergänzung zum Polizeibericht vom 04.04.2007, Nr. 388 - "Versuchtes Tötungsdelikt"

    Frankfurt (ots) - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt, die zur Aufklärung einer Straftat führen, bei der am frühen Mittwochmorgen ein 41 Jahre alter Frankfurter niedergestochen und schwer verletzt wurde.

    Wie berichtet, war der Geschädigte gegen 01.00 Uhr in Begleitung seines Zwillingsbruders aus einer Cocktailbar in der Zoopassage kommend auf dem Weg zu einem nahegelegenen Schnellimbiss-Stand, als er plötzlich bemerkte, dass offenbar jemand versuchte, ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche zu ziehen. Als er sich umdrehte, sah er sich einer drei bis vierköpfigen Tätergruppe konfrontiert. Da ein Streit nicht mehr abzuwenden war, ging der Bruder des Verletzten zu dem Imbiss und verständigte von dort aus die Polizei. Zwischenzeitlich kam es zwischen der Gruppe und dem späteren Opfer zu einem Gerangel, in dessen Verlauf dem 41-Jährigen mit einem bisher unbekannten Gegenstand mehrere Stichverletzungen beigebracht wurden. Bei der Rückkehr des Bruders waren die Täter zwischenzeitlich in Richtung Friedberger Anlage geflüchtet. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung wurden wenig später im Bereich der Friedberger Anlage/Allerheiligentor drei tatverdächtige Männer vorläufig festgenommen werden, die jedoch später mangels Tatverdacht wieder entlassen werden mussten.

    Die Polizei fahndet demnach weiterhin nach drei etwa 20 Jahre alten Männern südländischen Aussehens, die sämtlich zwischen 175 bis 180 cm groß und schlank beschrieben wurden. Sie waren dunkel gekleidet und trugen Blousons.

    Zeugen, die die so beschriebene Personengruppe zur Tatzeit (4.4.2007, gegen 01.00 Uhr) im Bereich der Zoopassage gesehen haben werden gebeten, sich mit zuständigen Fachkommissariat K 11, Tel.: 069/755-755-51108 oder dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 069/755-54510 in Verbindung zu setzen(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: