Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

27.03.2007 – 09:16

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070327 - 0352 Frankfurt-Niederursel: Diebstahl eines Defibrillators

    Frankfurt (ots)

Am Montag, den 26. März 2007, gegen 20.00 Uhr, wurde die Besatzung eines Rettungswagens in den Gerhart-Hauptmann-Ring gerufen, da in einer dortigen Wohnung eine ältere Dame gestürzt war.

    Bei der Anfahrt in den Gerhart-Hauptmann-Ring hatte einer der Rettungssanitäter eine Gruppe Jugendlicher wahrgenommen, die dort Fußball spielte.

    Die Sanitäter hielten dann ihren Wagen an und begaben sich mit der Trage zur besagten Wohnung. Während ihres Aufenthaltes in der Wohnung beobachtete ein anderer Zeuge eine Gruppe von Jugendlichen, die sich am Rettungswagen zu schaffen machte und sich anschließend mit einem Gegenstand von dem Wagen entfernte. Beiden Zeugen war es später nicht möglich, nähere Angaben zu den Personen zu machen.

    Die Sanitäter stellten später den Diebstahl eines Defibrillators, Marke Zoll, Serie M, fest. Das Gerät hat einen Wert von etwa 20.000 EUR. Bei unsachgemäßer Benutzung besteht Lebensgefahr. Aus diesem Grund wurde sofort eine Fahndung nach den Jugendlichen ausgelöst. Leider blieb sie ohne Erfolg. Auch eine großflächige Absuche des Geländes durch uniformierte Kräfte führte nicht zum Auffinden des Gerätes. Seit  heute Morgen 06.30 Uhr werden entsprechende Rundfunkwarnmeldungen durchgegeben. Hierin wird wegen der Gefährlichkeit vor einer Benutzung des Gerätes gewarnt. Sollte das Gerät gefunden werden so ist umgehend die Polizei zu benachrichtigen (Notruf 110) oder das Gerät beim nächsten Polizeirevier abzugeben.

    (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung