Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070205 - 0145 Bahnhofsgebiet: Achtes Drogenopfer 2007

    Frankfurt (ots) - Am vergangenen Sonntag wurde die Polizei darüber unterrichtet, dass in einer Pension in der Elbestrasse eine leblose männliche Person aufgefunden wurde. In einem Zimmer war ein 39-jähriger Regensburger aufgefunden worden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

    Vor Ort wurde ermittelt, dass eine hier bekannte Drogenabhängige, die im Bahnhofsgebiet der Prostitution nachgeht, den 39-jährigen Regensburger tags zuvor  kennengelernt hatte. Da beide über keinen festen Wohnsitz verfügen, teilte man sich das Zimmer in der Pension.

    Die Frau erklärte, dass man am Sonntagmorgen gegen 01.00 Uhr gemeinsam das Zimmer aufsuchte. Danach habe der Mann einen Cocktail aus Heroin / Kokain intravenös konsumiert.

    Nachdem die Frau gegen 08.00 Uhr erwachte, fand sie den Regensburger leblos in einer Ecke sitzend vor. Daraufhin verlies sie panisch die Pension und unterrichtete Sozialarbeiter aus der Drogenhilfseinrichtung in der Elbestrasse 38.

    Die Gesamtumstände deuten daraufhin, dass der bereits als Drogenkonsument polizeilich bekannte Mann an den Folgen einer Überdosis verstorben ist.

    Im Vergleichszeitraum 2006 waren fünf Drogentote registriert.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: