Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061222 - 1355 Griesheim: Viel Aufwand, wenig Ertrag - Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen

    Frankfurt (ots) - Viel Aufwand betrieb in den gestrigen frühen Morgenstunden ein später festgenommener 25-jähriger mutmaßlicher Einbrecher, um in ein Friseurgeschäft in Griesheim einzubrechen. Doch letztendlich blieb der Ertrag bescheiden. Lediglich eine von drei Spardosen mit Münzgeld, welche die Mitarbeiter zum Sammeln von Trinkgeldern aufgestellt hatten, erbeutete der aus der Russischen Föderation stammende Mann, der hier über keinen festen Wohnsitz verfügt.

    Gegenüber dem Friseurladen wohnende Nachbarn waren zu dieser frühen Morgenstunde (gegen 06.00 Uhr) wegen des Lärms aus dem Schlaf gerissen worden. Und als sie aus dem Fenster schauten, sahen sie einen Mann, der gerade einen großen Anlauf nahm und anschließend mit voller Wucht seinen Körper gegen die verschlossene Eingangstür des Geschäftes warf, die daraufhin aufsprang. Zuvor hatte er den Rollladen der Tür hochgeschoben und diesen gegen das Herunterfallen mit einer untergeklemmten Holzlatte gesichert. Mit der erbeuteten Spardose verließ der Mann wenig später den Laden und verschwand auf das Gelände einer benachbarten Schule. Die inzwischen von den aufmerksamen Zeugen alarmierten Funkstreifenbesatzungen brauchten nicht lange zu suchen und entdeckten den mutmaßlichen Einbrecher auf dem Flachdach der Sporthalle. Die entwendete Spardose sowie einen Schraubendreher hatte der Mann noch bei sich. Der hinreichend bei der Polizei in Erscheinung getretene 25-Jährige wurde festgenommen.

    Gegenwärtig prüfen die Beamten, ob der Beschuldigte für einen weiteren Einbruch in der gleichen Nacht in ein in anderes Friseurgeschäft, nur wenige Meter vom ersten Tatort entfernt, in Frage kommt. Ferner prüfen sie, ob der Mann im nahegelegenen Kleingartenverein Kastanienwald auch Feuer gelegt hat, bei dem eine Gartenhütte komplett abbrannte. Vor der Eingangstür eines der Friseurgeschäfte wurde nämlich ein Holzstück gefunden, das an einer Seite abgesägt und an der anderen Seite feuergeschwärzt war und vermutlich als Hebelwerkzeug diente(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 0173-6597905.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: