Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050802 - 741 Ostend: Festnahme wegen des Verdachts der versuchten Schutzgelderpressung

    Frankfurt (ots) - Wegen des Verdachts der versuchten Schutzgelderpressung haben Polizeibeamte in den gestrigen späten Nachmittagsstunden einen aus Moldawien stammenden und in Schwalbach/Ts. wohnenden 43 Jahre alten Mann an einem Kiosk an der Hanauer Landstraße festgenommen.

    Offenbar auf der Suche nach einer lukrativen Nebenbeschäftigung hatte der mutmaßliche Täter eine 46-jährige Landsmännin, die in dem o.g. Kiosk als Aushilfe beschäftigt ist, seit ca. einem Monat zur Zahlung von 1.000 Euro Schutzgeld pro Monat zu erpressen versucht. Die Frau ließ sich jedoch nicht einschüchtern und verständigte die Polizei, die den Beschuldigten, als dieser gegen 18.00 Uhr an dem Kiosk auftauchte, festnahm.

    (Karlheinz Wagner/ -82115)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Vonhausen, Tel. 0173/6597905


ots Originaltext: Polizei Frankfurt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizei Frankfurt
Pressestelle
Jürgen Linker
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: