Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

27.05.2005 – 12:33

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050527 – 525 Frankfurt-Nordend: Nicht „nur“ eine Verkehrsunfallflucht

    Frankfurt (ots)

Anwohner der Eschenheimer Anlage wurden am Donnerstag, den 26. Mai 2005, gegen 23.15 Uhr, durch ein lautes Unfallgeräusch aufgeschreckt. Sie konnten beobachten, wie ein Fiat Brava in Höhe der Hausnummer 32 von der Fahrbahn abkam und gegen die Leitplanke stieß. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Fahrer mit seinem stark beschädigten Fahrzeug von der Unfallstelle. Die Anwohner verständigten daraufhin die Polizei.

    In der Sternstraße sollte der flüchtige Wagen angehalten werden. Der Beamte, der dies versuchte, konnte sich jedoch nur durch einen beherzten Sprung zur Seite in Sicherheit bringen, da der Bravafahrer unvermittelt die Geschwindigkeit erhöhte und auf den Beamten zufuhr.

    Erst in der Hermannstraße gelang es schließlich, die beiden Fahrzeuginsassen festzunehmen. Sie hatten den Fiat dort abgestellt und befanden sich bereits außerhalb des Wagens. Beide standen offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss und beschuldigten sich gegenseitig, den Fiat gefahren zu haben. Bei beiden Personen, es handelt sich um junge Männer aus Rüsselsheim im Alter von 26 und 29 Jahren, wurden Blutentnahmen durchgeführt.

Beide haben sich nun wegen Verkehrsunfallflucht, Eingriff in den Straßenverkehr zum Nachteil eines Polizeibeamten, Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (Manfred Füllhardt/-82116)

Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung