Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 18. April 2004

    Frankfurt (ots) - 040418 – 0421 Höchst: Verkehrsunfall – Suche nach evtl. verletzter Person/Zeugensuche

Am 18.04.2004, gegen 01.10 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass er kurz zuvor in der Karl-Blum-Allee, Höhe Haus Nr. 13, einen Mann gesehen habe, der sich aus einem stark unfallbeschädigten Mercedes (C-Klasse) entfernt habe. Bei Eintreffen der Beamten wurde diese Person nicht angetroffen, lediglich der beschädigte Pkw stand am Straßenrand. Am Auffindeort wurden keine Unfallspuren festgestellt. Auf Grund der Spurenlage musste davon ausgegangen werden, dass der flüchtige Fahrer zuvor an einem nicht bekannten Ort einen Unfall hatte. Am vorderen Nummernschild wurden Blutanhaftungen festgestellt, die Windschutzscheibe war nach innen eingedrückt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass eine Person angefahren oder ein Wildunfall stattgefunden hat. Der Fahrzeuginnenraum war offensichtlich durchwühlt, der Handschuhfachdeckel war herausgerissen, der Inhalt war im Innenraum verstreut. Eine großräumige Absuche der dortigen Umgebung und eine Fahndung führte bisher nicht zum Erfolg. Nachfragen bei Krankenhäusern und der Rettungsleitstelle blieben ebenfalls ohne Erfolg. Weitere Ermittlungen ergaben, dass sich der in der Nähe von Calw wohnende Halter des Fahrzeuges zur Zeit im Urlaub befindet. Der Zeuge gab an, dass er einen etwa 20-jährigen, 170 cm großen Mann, aus dem Fahrzeug hat aussteigen sehen. Der Mann war schlank, hatte kurze blonde Haare und trug ein weißes Muskelshirt. Zeugen die irgendwelche Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt, Tel. 069- 755 11700 oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/82114)

040418 – 0422 Fechenheim: Verkehrsüberwachungsmaßnahmen Hanauer Landstraße -Sicherstellung von Fahrzeugen

    Zum wiederholten Mal wurden am Abend des 16. und 17.04.2004 VerkehrsĂĽberwachungsmaĂźnahmen wegen illegaler Autorennen, im Bereich der Hanauer LandstraĂźe/Höhe eines Baumarktes durchgefĂĽhrt. Am 16.4.2004, gegen 22.00 Uhr versammelten sich auf dem Parkdeck des Baumarktes und einer gegenĂĽberliegenden Tankstelle etwa 60 Pkw und Motorräder. Zuvor waren diese Fahrzeuge ständig auf der Hanauer LandstraĂźe unterwegs. Im Ratswegkreisel wurden diese Fahrzeuge, die durch zu laute Auspuffgeräusche oder andere technische Veränderungen auffielen, angehalten und ĂĽberprĂĽft. Dabei wurden zwei FahrzeugfĂĽhrer ohne Fahrerlaubnis angetroffen. 12 Pkw, 5 Motorräder und 2 Kleinkrafträder wurden wegen unzulässigen technischen Veränderungen sichergestellt. Im Zuge der Kontrollen wurden 2 Urkundenfälschungen erkannt. Rennaktivitäten wurden nicht festgestellt.

Am Abend des 17.4.2004 versammelten sich an der dortigen Tankstelle nur noch 45 Pkw. Bei durchgefĂĽhrten Kontrollen konnten hier keine Fahrzeuge mit technischen Veränderungen  festgestellt werden, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis gefĂĽhrt hätten. Auch an diesem Abend konnten keine Rennaktivitäten oder Beschleunigungsfahrten festgestellt werden. Die KontrollmaĂźnahmen werden fortgefĂĽhrt. (Franz Winkler/82114)

040418 – 0423  Ostend: 88-jährige Frau beraubt

Eine 88-jährige Frau aus Frankfurt kam am 16.04.2004, gegen 19.50 Uhr vom Einkaufen zurück und lief auf dem Gehweg der Jacobystraße. In Höhe des Hauses Nummer 2 entriss ihr plötzlich ein Mann die mitgeführte Einkaufstasche und eine C&A Einkaufstüte und flüchtete damit in Richtung Auerswaldstraße. In der Tasche befanden sich u.a. eine RMV-Jahreskarte, ein kleines Taschenmesser und div. Medikamente. In der Einkaufstüte befand sich ein zuvor gekaufter Damenblazer. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 700,- Euro geschätzt. Die Geschädigte gab an, dass ein noch unbekannter Zeuge den Täter noch angeschrieen habe. Dieser Zeuge und ggf. weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt, Tel. 069-755 51400 oder 069-755 54210 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/82114)

040418 – 0424  Zeilsheim: Verkehrsunfall

Am 17.04.2004, gegen 12.10 Uhr befuhr ein 21-jähriger Mann aus Frankfurt mit einem Lkw die BechtenwaldstraĂźe in Richtung LenzenbergstraĂźe. Laut Zeugenangaben versuchte in Höhe des Hauses Nr. 85 ein 5- jähriger Junge gemeinsam mit seiner Mutter, zwischen geparkten Fahrzeugen hindurch, die StraĂźe zu ĂĽberqueren. Der Junge wurde von dem Lkw erfasst, zu Boden geschleudert und verletzt.  Das Kind musste durch einen Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. (Franz Winkler/82114)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172- 6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

RĂĽckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: