Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030329 - 0324 Höchst: Wegen eines angeblichen Fahrfehlers: Zwei Autofahrer wurden handgreiflich

    Frankfurt (ots) -

    Zwei 44 und 52 Jahre alte Autofahrer aus Frankfurt sind in den gestrigen Nachmittagsstunden in Höchst handgreiflich geworden. Der Grund: Der 44-Jährige soll auf der Wasgaustraße bei einem beabsichtigten Fahrstreifenwechsel das nachfolgende Auto des 52-Jährigen übersehen haben. Vermutlich deshalb war der 52jährige offenbar dann so in Rage geraten, dass er Gas gab, dem 44-Jährigen folgte, ihn wenig später ausbremste und zum Anhalten zwang. Beide Autofahrer stiegen daraufhin aus, es kam dann zu einem Streit, in dessen Verlauf der 52-jährige seinem Kontrahenten plötzlich mit der geballten Faust zweimal in das Gesicht schlug. Danach stieg der Beschuldigte wieder in sein Auto, brauste davon, gefolgt von dem 44-Jährigen, der ihn nun seinerseits wenig später durch ein Ausbremsmanöver ebenfalls zum Anhalten zwang. Wieder stiegen die beiden Männer aus ihren Fahrzeugen, der Streit setzte sich fort und eskalierte. Der 52-Jährige zückte nämlich ein Pfefferspray, besprühte zunächst den anderen Autofahrer und kurz darauf zwei Mitfahrer, die zwischenzeitlich aus dessen Pkw ausgestiegen waren. Schließlich traktierte der 52-Jährige sein Opfer erneut mit Schläge ins Gesicht. Dabei fiel die Brille des 44-jährigen zu Boden, wo sie von dem rabiaten 52-Jährigen zertreten wurde. Offenbar hatte der Beschuldigte jetzt genug, setzte sich in sein Auto und flüchtete. Wenig später konnten alarmierte Polizeibeamte den Mann jedoch in seiner Wohnung in Unterliederbach festnehmen. Dort hatte er sich nackt in einem Kleiderschrank vor der Beamten zu verstecken versucht. Nachdem er sich wieder angezogen hatte, brachten in die Polizisten zur Blutentnahme. Seinen Führerschein nahmen ihm die Beamten ab.(Karlheinz Wagner/ -82215).

    Bereitschaft: Herr Wagner, Tel.: 06107/3913 oder 0177/2369778.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt


Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
ffm@ots.de" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">http://www.polizeipresse.de/p_sec_story.htx?email=ffm@ots.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: