Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-DO: Polizei sucht mutmaßliche Betrüger - Fahndung mit Lichtbild

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0207 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben am 26. November des letzten Jahres ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

21.11.2002 – 14:37

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021121 - 1216 Gallusviertel: Schwerer Verkehrsunfall.

    Frankfurt (ots)

Ein 30jähriger aus Verl mit seinem VW-Transporter sowie ein 33jähriger Taxifahrer aus Neu-Isenburg befuhren am Donnerstag, dem 21. November 2002, gegen 00.50 Uhr die Kleyerstraße in der genannten Reihenfolge in Richtung Griesheim. In Höhe der Kleingartenanlage "Kastanienwald", im dortigen Kurvenbereich, versuchte der 33jährige mit seinem Taxi der Marke Mercedes den VW-Transporter zu überholen. Als er sich mit dem Transporter auf gleicher Höhe befand, kam ihm ein 26jähriger Frankfurter mit seinem Mercedes-Pkw entgegen. Die beiden Fahrzeugführer konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Frontalzusammenstoß. Auch der Transporter wurde bei dem Unfall beschädigt, sein 30jähriger Fahrer blieb jedoch unverletzt. Der 33jährige Taxifahrer sowie seine beiden Fahrgäste, eine 30jährige Frankfurterin sowie ein 26jähriger aus Erftstadt, wurden zum Teil schwer verletzt. Der 26jährige Frankfurter wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht. Der Gesamtsachschaden an den unfallbeteiligten Fahrzeugen dürfte sich auf etwa 50.000 Euro beziffern. In der Zeit zwischen 00.50 Uhr und 02.20 Uhr mußte der Verkehr an der Unfallörtlichkeit umgeleitet werden. (Manfred Füllhardt/-82116).

  Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-2369778 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung