Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

02.06.2017 – 11:17

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 170602 - 597 Frankfurt-Nordend: Räuber bedroht Fußgänger mit Schreckschusswaffe

Frankfurt (ots)

(ne) Ein 26-jähriger Räuber hatte am vergangenen Dienstag (30. Mai 2017) auf der Berger Straße gleich zweimal Passanten um kurz nach Mitternacht mit einer Schreckschusswaffe bedroht und die Herausgabe von Wertsachen gefordert.

Zuerst hatte er einen 18-Jährigen angesprochen und ihn mit der Waffe bedroht. Zeitgleich ließ er sich von seinem Opfer 50 Euro aushändigen. Anschließend flüchtete der Mann in aufsteigende Richtung und bedrohte keine zehn Minuten später zwei junge Männer (27 und 28 Jahre) mit seiner Waffe. Die übergaben dem Räuber ganz verängstigt ihre Handys und Geldbörsen.

Nun setzte sich der Mann in ein Taxi und ließ sich zu einem Kiosk nahe der Saalburgstraße fahren. Die beiden Opfer merkten sich das Kennzeichen des Taxis und riefen die Polizei.

Die konnte den Täter vor dem Kiosk festnehmen und sowohl die Schreckschusswaffe als auch das Raubgut sicherstellen.

Gegen den wohnsitzlosen Mann wurde die Untersuchungshaft angeordnet. Zudem war der 26-Jährige bereits mit drei Haftbefehlen gesucht worden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main