Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020710 - 0733 Gallusviertel: Räuber überließen Opfer ein Taschengeld.

        Frankfurt (ots) - Ein 26jähriger Mitarbeiter eines Verlagshauses
verließ am gestrigen  Abend über den Ausgang Gutenbergstraße das
Gebäude und ging gegen  21.40 Uhr in Richtung S-Bahnstation
Galluswarte. Als er die  Hellerhofstraße überquert hatte, wurde er
von zwei jungen Männern von  hinten an der Schulter festgehalten.
Dabei drückte ihm der eine  gleichzeitig einen Revolver in die
rechte Seite und verlangte die  Herausgabe des Geldes. Der Bedrohte
holte daraufhin sein Portemonnaie  hervor und übergab seine gesamte
Barschaft von rund 180 Euro.  Allerdings zeigte sich der Täter
großzügig. Auf Bitten des Opfers,  ihm doch das Geld zu belassen,
überreichte er ihm "fünf" Euro. Danach  flüchteten beide Täter
unerkannt über die Frankenallee in Richtung  Hufnagelstraße.

  Der Überfallene, der wenig später bei der Polizei Anzeige erstattete,  beschrieb den ersten Räuber als einen etwa zwanzigjährigen Türken mit  etwas längeren, schwarzen Haaren und einem leichten Oberlippenbart.  Seine Hosenbeine hatte er hochgekrempelt und dazu trug erTurnschuhe.  Auf etwa 18 Jahre wurde der Mittäter geschätzt. Bei ihm könnte es  sich um einen Deutschen handeln. Er hatte dunkelblonde Haare und  hatte ebenfalls seine Hosenbeine hochgerollt.

  Hinweise nehmen das Kommissariat für Straßenraubdelikte, Tel.-Nr.   755-5140, und jede andere Polizeidienststelle entgegen.  (Jürgen Linker/-82113).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder   0177-2146141 (ab 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: