Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

23.01.2017 – 14:38

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 170123 - 82 Frankfurt-Schwanheim: 21-Jähriger zusammengeschlagen und beraubt

Frankfurt (ots)

(em) Am Sonntag, den 22. Januar 2017, wurde ein 21-jähriger Mann von zwei unbekannten Tätern ausgeraubt. Er erlitt Verletzungen im Gesicht und an der Hand.

Gegen 19.15 Uhr stieg der junge Mann an der Haltestelle "Niederrad" in die Straßenbahnlinie 12 in Richtung Schwanheim. Als er an der Station "Rheinlandstraße" ausgestiegen und die Bahn außer Sichtweite war, schlugen ihm zwei unbekannte Männer unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und bedrohten ihn mit einem Messer, um unter anderem sein Handy, Bargeld und seine Jacke zu rauben. Die Täter ließen den Verletzten alleine zurück und flohen mit ihrer Beute.

Das Opfer wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Auf Nachfrage konnte der 21-Jährige die Männer wie folgt beschreiben: Beide seien etwa 25 Jahre alt gewesen, hätten ein südländisches Erscheinungsbild gehabt und hätten jeweils einen Vollbart getragen. Einer sei etwa 185 groß und der andere etwa 180 cm groß gewesen. Weiterhin seien beide mit einem Kapuzenmantel bekleidet gewesen - einmal in der Farbe braun und einmal in der Farbe dunkelgrün. Einer der beiden habe Schuhe der Marke Nike getragen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell