Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020524 - 0565 Unterliederbach/ Höchst: Abnahmeörtlichkeit für Fingerabdrücke in Frankfurt-Höchst in der Mordsache Tristan Brübach gut angenommen - Anlaufstelle in Unterliederbach geschlossen.



        Frankfurt (ots) - Der Frankfurter Polizeipräsident Harald
Weiss-Bollandt spricht allen  Männer im Frankfurter Stadtteil
Unterliederbach seinen ausdrücklichen  Dank aus, die durch die
freiwillige Abgabe ihrer Fingerabdrücke die  "AG Tristan" in ihrer
Bemühung, den Mordfall aufzuklären, aktiv  unterstützt haben.
Alleine am letzten Tag (22.5.) kamen nochmals 140 Personen in die  
Sport- und Kulturhalle nach Unterliederbach, so daß die bisherige  
Gesamtbeteiligung bei fast 93 Prozent liegt. Von den 2.400  
Angeschriebenen haben somit 2.229 alle Skeptiker eines Besseren  
belehrt.

  Die Ermittler hoffen nun in Höchst auf die gleiche Resonanz. Bereits
am ersten Tag, dem 23.5.2002, erschienen im Bolongaropalast  216 der
2.200 gebetenen 18- bis 49jährigen Männer. Die Polizei weist
ausdrücklich darauf hin, daß auch am kommenden  Wochenende von 10.00
Uhr bis 17.00 Uhr und an den darauffolgenden  Arbeitstagen noch bis
Mittwoch, dem 29.5., zwischen 13.00 Uhr und  20.00 Uhr die
Möglichkeit besteht, sich die Fingerabdrücke innerhalb  von 10
Minuten nehmen zu lassen. Für das kurzfristige Abstellen eines
Fahrzeuges stehen gegenüber dem  Bologaropalast, Bolongarostr. 109,
auf dem Gelände der Casino-Schule,  Parkplätze zur Verfügung.
Sollten noch einige Männer aus Unterliederbach vergessen haben, sich
die Fingerabdrücke in ihrem Stadtteil nehmen zu lassen, so kann
dies  problemlos in Höchst nachholen werden. Bei sonstigen Fragen
steht den Angeschriebenen die gebührenfreie  Telefon-Hotline
08001008011 zur AG Tristan zur Verfügung, um  gegebenenfalls
individuelle Absprachen zu treffen.  (Jürgen Linker/ -8012).

  Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy
0172-6591380.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: