Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020426 - 0486 Griesheim: Rangeleien nach Abbruch eines Fußballspiels - Zwei Verletzte - Sachbeschädigung an Pkw.



        Frankfurt (ots) - Turbulent ging es am gestrigen Abend  während
und nach einem  Fußballspiel in der Bezirksoberliga Frankfurt  West
zwischen der  "Spielvereinigung Griesheim 02" und dem "Türkischen SV
Bad Nauheim"  zu. Vermutlich weil der Schiedsrichter die Begegnung
zwischen den beiden  Vereinen beim Stande von 1 : 0 für Griesheim
wegen befürchteter  Ausschreitungen abbrach, ist es im Anschluß
daran am Rande des  Sportplatzes an der Eichenstraße in Griesheim zu
Rangeleien gekommen.  Dabei wurden zwei Beteiligte beider Vereine
verletzt. Außerdem  entstand Sachschaden an einem geparkten Pkw.

  Nach dem Abpfiff verließ das Schiedsrichtergespann den Platz, und
die  Spielleiter waren gerade auf dem Weg zu den Umkleidekabinen,
als ein  aufgebrachter Bad Nauheimer Spieler dem "Pfeifenmann"
offenbar an den  Kragen wollte. Um dies zu verhindern, versperrte
ein  Vorstandsmitglied der Spielvereinigung Griesheim dem Mann den
Weg und  stellte ihm gleichzeitig ein Bein. Daraufhin fiel der Bad
Nauheimer  hin und zog sich dabei Hautabschürfungen an Armen und
Beinen zu. Jetzt nahmen die Dinge ihren Lauf. Während das
Schiedsrichtergespann  noch unbehelligt die Umkleidekabinen
erreichte, richtete sich der  Unmut der Mannschaftskameraden des Bad
Nauheimers nunmehr gegen den  nach der "Tat geflüchteten
Griesheimer; sie verfolgten ihn. Dem Mann  gelang es allerdings
nicht, seine Verfolger abzuschütteln, weil er  nämlich ins
Straucheln geriet und hinfiel. Kurz darauf hatten ihn  dann auch die
Männer aus der Wetterau erreicht und ihn am Boden  liegend mit
Fußtritten traktiert. Der Griesheimer erlitt bei der  Attacke
Prellungen und Schwellungen am gesamten Körper. Dieser  Vorfall
wiederum rief Angehörige des Griesheimer Fußballvereins auf  den
Plan. Die eilten dem Bedrängten zu Hilfe und stürzten sich mutig  
ins Getümmel. Es gelang ihnen auch, die Streithähne zu trennen. Es  
folgten dann noch einige gegenseitig vorgetragene verbale Attacken,  
bevor sich sämtliche Protagonisten auf den Heimweg machten. Doch  
offenbar muß der Stachel des Unmuts bei einem Bad Nauheimer  
Fußballkicker noch so tief gesteckt haben, daß er im Vorbeigehen an  
einem geparkten Pkw seine Wut ausließ, indem er dagegentrat. Die  
Folge: eine Beule im Blech und Kratzer im Lack. Jetzt steht dem Mann
Ärger ins Haus. Allerdings aus den eigenen Reihen. Es war nämlich
der  BMW eines eigenen Mannschaftskameraden.  Trotz hoher
Polizeipräsenz mußte das Schiedsrichtergespann noch bis  gegen 21.40
Uhr in ihren Umkleidekabinen ausharren, bis sich die  Gemüter
endlich wieder beruhigt hatten. Erst dann konnten auch die  
"Schwarzkittel" den Heimweg antreten. (Karlheinz Wagner/-8014).

  Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy:  
0177-23697787 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: