Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020423 - 0468 Bahnhofsviertel: Anonymus meldete Hilferufe.



        Frankfurt (ots) - Am 22. April 2002 gegen 23.00 Uhr meldete ein
anonymer Anrufer, daß  aus einem Rohbau in der
Wilhelm-Leuschner-Straße Hilferufe zu hören  seien. Durch die nach
dort entsandten Polizeikräfte wurden dann auch  undefinierbare Rufe
wahrgenommen, worauf das Objekt durchsucht wurde.  Im ersten
Obergeschoß konnte kurze Zeit später ein 33jähriger  wohnsitzloser
Türke angetroffen werden, der sich widerrechtlich in  dem Rohbau
aufhielt. Der Mann versuchte zunächst, sich seiner  
Identitätsfeststellung zu entziehen und bedrohte die eingesetzten  
Beamten mit einer Eisenstange. Nach wiederholter Aufforderung und  
Androhung, den Hund einzusetzen, ließ er das Eisen fallen. Bei
seiner  anschließenden körperlichen Durchsuchung schlug und trat er
auf die  Polizeibeamten ein. Der 33jährige wurde festgenommen und
eine  Blutentnahme angeordnet, da er unter Alkohol- und
Drogeneinfluß  stand. (Franz Winkler/-8016).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder  
0177-2146141 (ab 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: