Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

27.03.2002 – 13:07

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020327 - 0371 Griesheim: Diensthund biß zu.


        Frankfurt (ots)

Am Dienstag, dem 26. März 2002, gegen 12.00
Uhr
riefen Bewohner der  Kiefernstraße die Polizei an, da sie aus einer
Nachbarwohnung den  lautstark geführten Streit eines Ehepaares
hörten. Bis zum Eintreffen  der Polizei hatte sich die Ehefrau
zusammen mit zwei kleinen Kindern zu den Nachbarn geflüchtet.  Der
Ehemann, ein 29jähriger Marokkaner, randalierte noch in der  
Wohnung. Nachdem auf Klingeln nicht aufgemacht wurde, öffneten man  
nach Androhung die Wohnungstür gewaltsam. Der 29jährige ging dann  
direkt auf den Hundeführer und seinen angeleinten Diensthund mit  
Namen "Tarek" zu. Trotz mehrfacher Aufforderung stehenzubleiben,  
näherte er sich immer weiter, so daß ihn schließlich "Tarek" in das  
linke Bein biß. Darauf ging der 29jährige zu Boden, würgte den Hund  
und schlug auf ihn ein. Des weiteren trat er noch gegen den  
Hundeführer. Erst nachdem Pfefferspray eingesetzt wurde, stellte der
29jährige seine Widerstandshandlungen ein und konnte festgenommen  
werden. Für ihn wurde ein Rettungswagen angefordert, eine Behandlung
lehnte er jedoch ab. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred  
Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy:   0177-23697787 (nach 17.00 Uhr).

  Bereitschaftsdienst ab Karfreitag bis einschließlich Ostermontag:   Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.

Vorläufig letzte Meldung.ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019
Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung