Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020325 - 0359 Nied: Verdacht der versuchten Tötung.



        Frankfurt (ots) - Mit einem Fleischerbeil sowie mit einer noch
unbekannten anderen  Tatwaffe hat in den gestrigen Abendstunden ein
Ghanaer, der eigenen  Angaben zufolge 37 Jahre alt sein will, einer
21jährigen Landsmännin  in deren Wohnung in Nied erhebliche
Verletzungen im Hals- und  Bauchbereich beigebracht. Im Anschluß an
die Tat wollte der  Beschuldigte aus der im 4. Obergeschoß gelegenen
Wohnung über den  Balkon flüchten, stürzte jedoch dabei ab. Beide
Personen wurden mit  schweren Verletzungen in ein Krankenhaus
gebracht. Das Fleischerbeil  konnte in der Wohnung sichergestellt
werden. Über die Hintergründe  der Tat ist nichts näheres bekannt.
Unklar ist auch noch, in welcher  Beziehung die beiden Personen
zueinander standen. Eingesetzte  Polizeikräfte, die gegen 20.30 Uhr
durch auf die lautstarke  Auseinandersetzung aufmerksam gewordenen
Nachbarn alarmiert worden  waren, hatten die Wohnung gewaltsam
öffnen müssen und danach die  blutverschmierte Geschädigte sowie ihr
2 ½ jähriges Kind aufgefunden.  Das Kleinkind wurde in die Obhut von
Verwandten gegeben. Die  Ermittlungen dauern noch an. (Karlheinz
Wagner/-8014).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: