Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020324 - 0358 Nied: Maskierte Straßenräuber überfallen Jugendlichen.(Meldung 5 von 5).



        Frankfurt (ots) - Gleich fünf Täter stürzten sich auf einen
17-Jährigen aus dem  Frankfurter Stadtteil Nied, nachdem er am
vergangenen Freitag abend  gegen 21.10 Uhr die Straßenbahn nach
einem Dippemess-Besuch an der  Haltestelle Mainzer Landstraße/ Nied
Kirche verlassen hatte. Der Geschädigte hatte gerade die Mainzer
Landstraße in östlicher  Richtung überquert und befand sich bereits
im Nieder Kirchweg, als  ihm jemand auf die Schulter tippte.
Instinktiv drehte er sich  daraufhin um und er erblickte fünf
maskierte männliche Personen in  drohender Haltung. Während der ihm
unmittelbar gegenüberstehende  Haupttäter sein Gesicht mit einer
Clown-Maske verdeckt hatte, trugen  seine Mittäter hingegen
einheitlich schwarze Motorrad-Sturmhauben.  Nun wurde der
Angesprochene aufgefordert seine Wertsachen  herauszugeben. Nach der
Übergabe einer Bauchtasche, in der sich die  Geldbörse mit einigen
Euro befand, forderte der Haupttäter unter  Vorhalt eines
Springmessers noch die Herausgabe des Handy.  Anschließend
flüchteten alle Räuber zur Straßenbahnhaltestelle und  stiegen in
den ankommenden Zug der Linie 11, der wenige Augenblicke  später in
Richtung Innenstadt davon fuhr.  Mit seinem Vater erstattete der
Überfallene erst 20 Minuten nach der  Tat Anzeige beim Revier. Die
danach eingeleitete Fahndung blieb  bisher ohne Erfolg.  Das
ermittelnde Straßenraubkommissariat bittet Fahrgäste, die diese  
fünf Personen zum genannten Zeitpunkt in die Straßenbahn haben  
einsteigen sehen, sich unter der Tel.-Nr. 755-5050 zu melden.
(Jürgen  Linker/ -8044).

  Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon (p) 06172-44189, Handy  
0172-6591380.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: