Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 08.03.2002



    Frankfurt (ots) - 020308 - 0282 Gallusviertel: Räuber stachen mit Messer zu


  Im Bereich Mainzer Landstraße/Schloßborner Straße wurde am gestrigen
Donnerstag gegen 23.10 Uhr ein 20jähriger Geschädigter von drei
etwa  gleichaltrigen Tätern angegriffen. Als das Opfer der Forderung
zur  Herausgabe von Bargeld und dem Handy nicht nachkam, zog einer
der  Täter ein Küchenmesser aus der Tasche und stach damit dem  
Geschädigten in den Oberschenkel. Aufgrund der lauten Hilferufe des  
Opfers flüchteten die Täter dann jedoch ohne Beute. Der 20jährige  
mußte sich anschließend im Ärztehaus ambulant behandeln lassen.

  Bei den drei ca. 18 bis 20 Jahre alten Tätern soll es sich um  
Ausländer gehandelt haben. Einer von ihnen war unrasiert und trug  
eine auffallende gelbe Steppjacke und eine Baseballkappe. Ein
anderer  hatte seine Haare zu einem Zopf gebunden und die rechten
Augenbrauen  zum Teil ausrasiert. Er trug eine längere schwarze
Lederjacke, einen  blauen Pullover sowie ebenfalls eine
Baseballmütze.(Karlheinz Wagner/  -8014)              020308 - 0283
Frankfurt-Bornheim: Versuchte Tötung.

  Am 07. März 2002, gegen 22.00 Uhr betrat ein 33jähriger die Wohnung  
seiner Eltern in der Dorfelder Straße, in der auch er lebt. Er begab
sich in das Schlafzimmer, wo sein 72jähriger Stiefvater im  Bett
lag. Mit einem Messer brachte er ihm verschiedene Verletzungen  bei.
Seine Mutter verständigte Nachbarn und Polizei. Den Nachbarn  gelang
es offensichtlich noch, den 33jährigen etwas zu beruhigen, da  
dieser noch immer von "ihn umbringen" sprach. Als er bemerkte, daß
die Polizei verständigt wurde, verließ er die  Wohnung. Er konnte
jedoch kurze Zeit später in der Berger Straße  festgenommen werden.
Sein Stiefvater mußte mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus  
verbracht werden. Sein Zustand hat sich stabilisiert. Das zur Tat  
benutzte Küchenmesser konnte in der Wohnung sichergestellt werden.
Die Motive des Beschuldigten sind zur Zeit unklar. Die Ermittlungen  
dauern an.(Manfred Füllhardt/-8015).

  020308 - 0284 Frankfurt-Höchst: 18jähriger aus Sri Lanka mit  
Kopfverletzungen aufgefunden.

  Noch völlig ungeklärt sind die Hintergründe und Umstände einer  
Auseinandersetzung, die sich offenbar in einer Wohnung in der  
Bolongarostraße ereignet hat. Ein 18jähriger aus Sri Lanka  
verständigte telefonisch am 08. März 2002, gegen 05.00 Uhr einen  
Bekannten und teilte diesem mit, daß er Kopfverletzungen habe.
Dieser  verständigte daraufhin den Notarzt, der den 18jährigen in
seiner  Wohnung vorfand. Ganz offensichtlich waren ihm die
Kopfverletzungen  mittels stumpfer Gewalt beigebracht worden.
Bislang konnte der  18jährige, der zur Zeit in einem Krankenhaus
ärztlich versorgt wird,  noch nicht zu dem Sachverhalt gehört
werden. Die Ermittlungen dauern  an.(Manfred Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst:  Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy  
0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: