Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Edenkoben/A65 - Aufmerksamer LKW-Fahrer

Edenkoben/A65 (ots) - Während der Fahrt erkannte gestern Mittag (15.01.2019, 15.51 Uhr) ein LKW-Fahrer eine ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Freitag, den 15.06.2018, entwendeten bislang Unbekannte gegen 23:40 Uhr einen ...

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

25.02.2002 – 11:53

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020225 Pressemitteilung Polizei Frankfurt am Main, Pressestelle



    Frankfurt (ots)

Pressemeldung vom 25. Februar 2002


  020225 - 0232 Frankfurt-Schwanheim: Nachtrag zum Polizeibericht vom  
19. Februar 2002, Nr. 0205 - Verdacht der versuchten Tötung -.

  Wie der Presse bereits bekannt, wurde am 18. Februar 2002, gegen  
20.00 Uhr in einem Anwesen in der Straße Am Ruhestein eine Person  
durch einen Schuß am Hals verletzt. Der Tatverdächtige, ein
48jähriger Türke, war mit einem roten Fiat  Panda geflüchtet.

Nach intensiver Fahndung konnte der 48jährige am Freitag, den 22.
Februar 2002, gegen 13.00 Uhr in einer Wohnung in Pforzheim
festgenommen werden. Das Fluchtfahrzeug hatte er in Offenbach
abgestellt, wo es dann auch gefunden wurde.
Der 48jährige gab lediglich an, die Waffe in den Main geworfen zu
haben. Weitere Angaben machte er bislang nicht. Gegen ihn wurde
Haftbefehl wegen versuchten Totschlages erlassen.
Mittlerweile dürfte auch die Identität des Opfers feststehen. Demnach
handelt es sich um einen 31jährigen Türken. Die Ermittlungen dauern
an.(Manfred Füllhardt/-8015)


Weitere Meldungen folgen.
Bereitschaftsdienst hat Herr Wagner, Telefon: 06107-3913 oder
0177-2369778



ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main