Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020222 - 0219 Innenstadt: Straßenräuber kam nicht weit.



        Frankfurt (ots) - Opfer eines Handtaschenraubes wurde am
Donnerstag abend eine  77jährige Rentnerin aus
Frankfurt-Sachsenhausen. Sie hatte eine  Veranstaltung im Dom
besucht und wollte gegen 22.20 Uhr mit der  U-Bahn von der Station
Römer nach Hause fahren. Kurz vor der  Rolltreppe in der B-Ebene
wurde sie von einem Mann angegriffen, der  vesuchte, ihr die
Handtasche zu entreißen. Dies scheiterte jedoch an  der spontanen
Gegenwehr der Frau. Ein couragierter Zeuge (44) kam der  Rentnerin
sofort zu Hilfe. Er hielt den Täter fest und übergab ihn  wenig
später der Polizei.

  Bei dem verhinderten Straßenräuber handelt es sich um einen  
47jährigen Wohnsitzlosen. Er gab an, seit Anfang Februar diesen  
Jahres "auf der Straße" zu leben, nachdem er vor wenigen Wochen
seine  Wohnung verlor. Weil er nicht mehr im Besitz von Bargeld war
und am  Donnerstag abend starken Hunger verspürte, entschloß er
sich, eine  Frau um ihre Handtasche zu berauben. Am Römerberg, so
der 47jährige,  spähte er sein Opfer aus und schritt zur Tat, die
allerdings durch  das Verhalten der Rentnerin und aufgrund es
vorbildlichen  Einschreitens des Passanten nicht von Erfolg gekrönt
war. Er wurde an  die Kriminalpolizei überstellt. (Manfred
Feist/-8013).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: