Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

23.01.2002 – 12:12

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020123 - 0087 Sindlingen: Straßenraub.

        Frankfurt (ots)

Ein 51jähriger Frankfurter begab sich am
Dienstag, dem 22. Januar 2002, gegen 20.30 Uhr in eine Telefonzelle
an der Straßenecke Höchster Farbenstraße/Sindlinger Bahnstraße. Aus
seinem Portemonnaie entnahm er die Telefonkarte und legte
anschließend die Geldbörse auf dem Telefon ab. In der Hand hielt er
noch ein Notizbuch. Plötzlich riß eine unbekannte Person die Tür der
Telefonzelle auf und griff nach dem Notizbuch. Nun bemerkte der
Täter vermutlich seinen Irrtum, ließ das Notizbuch los, drückte den
Geschädigte an die Scheibe der Telefonzelle und griff sich das
Portemonnaie. Er beschimpfte den Geschädigten mit den Worten: "Du
alter Hurensohn!" und flüchtete mit der Geldbörse über die
Sindlinger Bahnstraße in die Küferstraße. Pkw-Fahrer hatten
Tatausführung und Flucht beobachtet. Ihnen waren dabei zwei weitere
Männer aufgefallen, die etwa 30 m bis 40 m von der Telefonzelle
entfernt standen. Beide flüchteten zusammen mit dem Täter.

  Der Räuber wird beschrieben als 20 bis 22 Jahre alt und ca. 180 cm
groß. Er sprach Deutsch mit Akzent, vermutlich Nordafrikaner,
Marokkaner oder Algerier. Er hatte schwarze, wellige Haare und war
bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke sowie dunklen Jeans. Eine
der mit ihm flüchtenden Personen trug eine schwarze Hose und einen
weißen Strickpulli. In der hellbraunen Kunstlederbörse, die mit
einem historischen Landkartenaufdruck auf der Vorderseite versehen
ist, befanden sich rund 300 € Bargeld. (Manfred Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder
0177-2369778 (ab 17.00 Uhr).

  Vorläufig letzte Meldung.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main