Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010827 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010827 - 0976 Räuberischer Angriff auf
Kraftfahrer

    Ein 24jähriger Mann aus Unterfranken zeigte am 26.08.2001 bei der Polizei in Würzburg an, daß er in der vorangegangenen Nacht gegen 01.00 Uhr in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofes von bisher unbekannten Männern überfallen worden sei. Die beiden hätten ihn an einer Rot zeigenden Ampel durch die offenstehenden Fenster seines Pkw mit Messern bedroht und Geld gefordert. Es sei ihm gelungen, auf die Autobahn zu flüchten, obwohl die Täter ihn mit ihrem Pkw verfolgten.

    Der Anzeigeerstatter beschrieb die Unbekannten als etwa 1,65 m groß und schlank. Bei einem von ihnen soll es sich um einen Ausländer gehandelt haben. Die detaillierte Beschreibung will der Geschädigte noch nachreichen.

    Zeugen, die zur vorgenannten Zeit derartige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt unter der Telefonnr. 069/755-5120 oder 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)


010827 - 0977      Nied:  Kind von Exhibitionist belästigt

    Am 24. August 2001 gegen 14.30 Uhr ging eine elfjährige Schülerin mit ihrem Hund an der Nidda im Bereich der Oeserstraße spazieren. Auf dem Uferweg stellte sich in geringer Entfernung ein Mann vor sie, der mehrfach seinen Mantel, unter dem er keine weitere Kleidung trug, öffnete und wieder schloß.

    Sie beschrieb den Mann als 35 bis 409 Jahre alt, 175 cm groß, mit braunen schulterlangen Haaren mit grauen Strähnen. Bekleidet war er mit einem langen, schwarzen Mantel, einem schwarzen Cowboyhut und verschiedenfarbigen Sandalen. Er trug eine Sonnenbrille.

    Hinweise erbittet die Polizei in Frankfurt unter Telefon 069/755-5138 oder 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst).

010827 - 0978      Praunheim:  Wohnungsbrand

    Einen Sachschaden von rund 20.000 DM entstand am vergangenen Sonntag mittag bei einem Brand in einer Wohnung in der Heilmannstraße im Stadtteil Praunheim. In dem Achtparteienhaus hatte die Mieterin in der Küche einen Topf mit Öl auf den Elektroherd gestellt, der erhitzt werden sollte. Danach verließ die Hausfrau den Raum. Als der Ehemann Brandgeruch wahrnahm und in der Küche nachschaute, brannte bereits das überhitzte Öl und die über dem Topf befindliche Dunstabzugshaube. Eigene Löschversuche schlugen fehl, so daß die Feuerwehr herbeigerufen werden mußte. Ihr gelang es innerhalb weniger Augenblicke, die Flammen zu ersticken. Personen wurden nicht verletzt, Evakuierungsmaßnahmen waren ebenfalls nicht erforderlich. (Jürgen Linker/ -8012).     010827 - 0979 Nied: Feuerwehrmann schlägt Räuber in die Flucht

    Ein mutiger 27jähriger Feuerwehrmann hat in den Nachmittagsstunden des vergangenen Freitag einen Straßenräuber, der ihn zuvor überfallen hatte, buchstäblich in die Flucht geschlagen.

    Das Opfer war gegen 16.35 Uhr in der Heinrich-Stahl-Straße zu Fuß zu seiner Arbeitsstelle in der Feuerwache 5 unterwegs, als sich plötzlich ein Mann näherte und ihm unvermittelt von hinten so heftig gegen die Schulter schlug, daß er zu Boden fiel. Dort liegend wurde er von dem Täter in gebrochenem Deutsch aufgefordert, Geld herauszugeben. Nachdem der 27jährige wieder auf den Beinen war, setzte er sich sofort gegen seinen Angreifer zur Wehr, in dem er diesem kräftig ins Gesicht schlug und gegen dessen Knie trat. Danach ließ der Täter von seinem Opfer ab und ergriff humpelnd und heftig im Gesicht blutend die Flucht.     Der wehrhafte Feuerwehrmann erlitt Schürfwunden und Prellungen, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

    Bei dem Unbekannten soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten Mann gehandelt haben, der etwa 175cm groß war. Er hatte blonde, kurze Haare. Bekleidet war er mit einer Jeans sowie einem hellen T-Shirt mit Aufdruck. Nach Ansicht des Geschädigten soll es sich bei dem Mann um einen Ausländer gehandelt haben. (Karlheinz Wagner/ -8014)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: