Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010806 - Pressemitteilung Teil II, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 010806 - 0900 Frankfurt-Höchst:
Versuchter Raub in Kiosk

    Zwei bislang unbekannte Täter betraten am Samstag, den 04. August 2001, gegen 18.10 Uhr den Kundenraum eines Kioskes in der Bolongarostraße. Die mit schwarzen Sturmhauben maskierten Täter bedrohten den zu dieser Zeit alleine anwesenden 34jährigen Inhaber mit Schußwaffen und forderten ihn auf, sich auf den Boden zu legen.     Da der Geschädigte zunächst an einen Scherz glaubte, ging er auf die beiden Täter zu, die daraufhin jeweils zwei oder drei Schüsse aus ihren Gaswaffen auf den 34jährigen abgaben. Danach kam es zu einem Gerangel, in dessen Verlauf einer der Täter seine Maske verlor und der Geschädigte mit einem Totschläger am Kopf verletzt wurde.     Die Unbekannten flohen schließlich ohne Beute aus dem Kiosk. Sie werden beschrieben als etwa 25 Jahre alt und ca. 175 bis 180 cm groß. Insgesamt dunkel gekleidet, von südländischem Aussehen. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.(Manfred Füllhardt /-8015)

010806 - 0901  Bornheim: Trickdiebin bestahl Rentner

    Am vergangenen Freitag verließ ein 81jähriger Rentner gegen 11.50 Uhr das Postamt in der Saalburgallee, nachdem er zuvor 7.000,-DM in bar abgehoben hatte. Auf dem Weg zu seinem in der Nähe abgestellten Auto wurde er von einer jungen Frau angesprochen und darum gebeten, ihr Kleingeld zu wechseln. Als der Geschädigte daraufhin seine Geldbörse zog, um nach Kleingeld zu sehen, war ihm die Frau dabei «»behilflich« und wühlte mit ihren Fingern im Kleingeldfach herum. Sie ließ sich auch nicht davon abbringen, als ihr der 81jährige mehrfach auf die Hand schlug, entnahm dem Geldfach »offiziell mehrere Münzen und gab dem Mann dann ein 50-Pfennigstück zurück. Inoffiziell war die Entnahme allerdings weitaus ergiebiger. Denn die fingerfertige Dame, die sich nach dem Wechselvorgang schnellen Schrittes entfernte, hatte es geschafft, dem Rentner auch sämtliche Scheine aus dem Portemonnaie zu ziehen. Den Verlust der 7.000,-DM bemerkte der 81jährige allerdings erst, als die Diebin in Begleitung einer weiteren Frau in Richtung Berger Straße verschwunden war.

    Bei den beiden Frauen soll es sich um Ausländerinnen gehandelt haben. Sie waren ca. 25 Jahre alt, ca. 1,50 m groß, kräftig/korpulent und hatten lange, glatte, schwarze Haare. Zur Tatzeit trugen sie dunkle Blusen und kurze Röcke. Eine der Frauen schob einen Kinderwagen.

    Das Tatgeschehen könnte möglicherweise von einem Radfahrer beobachtet worden sein. Der Mann sprach den 81jährigen Geschädigten noch auf einen möglichen Diebstahl an und entfernte sich dann. Die Polizei bittet den Radler sowie mögliche weitere Zeugen des Tatgeschehens, sich beim Kommissariat 24, Tel. 755-5245 oder 755-5050 (KDD) zu melden. (Manfred Feist /-8013)

010806 - 0902 Rödelheim: Messerstecherei

    Durch einen Messerstich in die Nierengegend wurde am vergangenen Samstag gegen 18.45 Uhr ein 35jähriger Wohnsitzloser schwer verletzt. Er war zuvor im Solmspark, unweit eines Kiosk, mit einem 36jährigen Frankfurter in Streit geraten, der sogar noch kurz zuvor angedroht hatte, ihn «abzustechen», falls er seine Freundin nicht in Ruhe lasse. Im Verlaufe der folgenden Auseinandersetzung zog der 36jährige dann tatsächlich ein Messer und stach auf sein Gegenüber ein. Es besteht keine Lebensgefahr. Beide Kontrahenten standen deutlich unter Alkoholeinfluß.     Der bereits wegen Gewaltdelikten mehrfach in Erscheinung getretene Messerstecher wurde festgenommen. Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl wegen diverser Körperverletzungsdelikte vor. Zur Sache konnte er sich auf Grund reichlich genossenen Alkoholes bislang nicht äußern. (Manfred Feist /-8013)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: