Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 131025 - 990 Frankfurt-Bornheim: Kioskräuber festgenommen

Frankfurt (ots) - Bei einem Raubüberfall auf einen Kiosk in der Martin-Luther-Straße erbeutete der Täter gestern um 10.50 Uhr zunächst etwa 300 EUR Bargeld, wurde jedoch von einem Zeugen verfolgt und konnte schließlich festgenommen werden.

Der Täter betrat den Verkaufsraum, bedrohte den 65-jährigen Angestellten mit einem Messer und griff in die geöffnete Kassenschublade. Anschließend versuchte er zu fliehen, wurde aber von dem Angestellten festgehalten. Es kam zu einem Gerangel, bei dem das Messer zu Boden fiel. Um sich aus dem "Schwitzkasten" des Opfers zu befreien, biss der Täter ihm in die Hand und ergriff dann die Flucht zu Fuß.

Mehrere Zeugen beobachteten den Vorfall. Ein 18-jähriger nahm die Verfolgung auf und sah, wie der Räuber in einem Mehrfamilienhaus in der Günthersburgallee verschwand. Das sofort entsandte Überfallkommando durchsuchte das Treppenhaus und konnte ihn schließlich im Hausflur des obersten Stockwerks widerstandslos festnehmen. Es handelte sich um einen 17-jährigen Wohnsitzlosen, der die Tat in seiner Vernehmung einräumte. Seine Beute hatte er in einem Schuhschrank versteckt, der in dem Hausflur stand.

Es besteht der Verdacht, dass der junge Mann weitere Straftaten begangen hat. Die Ermittlungen dauern an. (Rüdiger Reges, Tel. 069 / 755-82111)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: