Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

20.03.2013 – 10:47

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130320 - 273 BAB A 5: Tödlicher Verkehrsunfall

Frankfurt (ots)

Tödliche Verletzungen erlitt heute Morgen, kurz nach 07.00 Uhr, ein 48 Jahre alter Lkw-Fahrer bei einem Auffahrunfall auf der A 5. Wegen der Bergungs- und Rettungsarbeiten kam es im morgendlichen Berufsverkehr teilweise zu erheblichen Behinderungen. Der Verkehr wurde großräumig umgeleitet.

Nach den bisherigen Ermittlungen waren heute Morgen drei Lkw hintereinander auf der A 5 in Richtung Süden unterwegs. Als der erste Lkw (Sattelzug) kurz hinter der Rastanlage Taunusblick verkehrsbedingt abbremsen musste, bremste auch der hinter ihm fahrende 48-Jährige seinen 7,5 Tonner ab. Ob er sein Gefährt noch hinter dem Sattelzug zum Stehen brachte steht noch nicht fest. Diesbezüglich muss noch die Beurteilung durch einen Gutachter abgewartet werden. Ein hinter dem 48-Jährigen fahrender Sattelzugfahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig anhalten, fuhr auf den 7,5 Tonner auf und schob ihn gegen den davor stehenden Sattelzug. Hierbei wurde der Fahrer des dazwischen stehenden Lkw so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Die beiden anderen Lkw-Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon. Angaben über die Schadenshöhe können derzeit noch nicht gemacht werden. Die Bergungsarbeiten dauern zur Stunde noch an. Mit Behinderungen ist trotz der freigegebenen Fahrspuren noch zu rechnen.

(Manfred Vonhausen, Tel. 069/755-82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main