Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

24.01.2013 – 10:59

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130124 - 84 Nied: Kein wahrer Freund

Frankfurt (ots)

Ganz und gar nicht kumpelhaft gegenüber seinem neuen Freund zeigte sich gestern Abend gegen 23:00 Uhr ein namentlich unbekannter Mann, der bei einem gemütlichen Beisammensein mit seinem 28-jährigen Opfer in dessen Wohnung plötzlich sein wahres Gesicht zeigte.

Schon seit einigen Monaten kannten sich beide Männer flüchtig aus einem Internetcafe am Hauptbahnhof, wo man seinen Gepflogenheiten nachging. Bei gemütlicher Atmosphäre kamen beide schließlich ins Gespräch und beschlossen sodann den noch jungen Abend in der Wohnung des 28-Jährigen in der Mainzer Landstraße zu verbringen. Bei ein paar ehrlichen Flaschen Bier wurde ausschweifend über das Leben philosophiert.

Schließlich nutze der Unbekannte den Moment aus, als sein Gastgeber nur mal eben verschwinden musste. Er steckte sich Bargeld und Handy des Opfers ein und wollte gehen. Daran wurde er jedoch von seinem nun sichtlich enttäuschten Freund gehindert, der den Diebstahl bemerkt hatte.

Vom schlechten Gewissen eingeholt, legte der Dieb die Sachen wieder auf den Tisch. Doch die Einsichtigkeit währte nicht lange. Der Mann bedrohte den 28-Jährigen nun mit einer abgeschlagenen Bierflasche und steckte sich die Gegenstände erneut ein.

Und diesmal verließ er ganz ohne schlechtes Gewissen fluchtartig die Wohnung.

Der Täter wurde als 190 cm groß, ca. 20 Jahre alt und schlank beschrieben. Er sprach Arabisch und trug eine Bluejeans, eine graue Kapuzenjacke mit Aufschrift "NIKE" und braune Schuhe.

(Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung