Das könnte Sie auch interessieren:

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

10.07.2011 – 12:49

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 110710 - 822 Fechenheim: Trickbetrüger festgenommen

Frankfurt (ots)

Ein 31 Jahre alter Mann aus Frankfurt wurde am vergangenen Freitag um 13.00 Uhr in der Wohnung einer Seniorin in der Bodenseestraße von der Polizei festgenommen.

Der 31-Jährige hatte die 81 Jahre alte Seniorin über Telefon kontaktiert und ihr suggerieren wollen sie habe bereits mehrere Teppiche im Ausland gekauft und er habe nun einen ganz besonderen handgeknüpften Teppich preiswert anzubieten. Noch für den gleichen Tag wurde um 13.00 Uhr ein Verkaufsgespräch in der Wohnung der Seniorin terminiert.

Die clevere Seniorin roch den Braten und tat genau das Richtige. Sie informierte umgehend ihre Nachbarn und die Polizei.

So kam es, dass um 12.50 Uhr ein teures Mercedes Coupe in der Bodenseestraße an der Wohnung der Frau vorfuhr und der 31 Jahre alte Teppichhändler an der Wohnungstür der Seniorin klingelte. Im Esszimmer trug der Mann dann sein Verkaufsgespräch für den handgeknüpften Teppich zum Preis von nur 150 Euro der Seniorin und ihrer Nachbarin vor. Einen zweiten Teppich sollte es als Geschenk oben drauf geben.

Sicherlich sehr erstaunt dürfte der Händler gewesen sein, als plötzlich zwei Polizeibeamte aus dem Nebenzimmer in das Esszimmer traten und ihm die Festnahme erklärten. Wie sich herausstellte, waren die angebotenen Teppiche augenscheinlich minderwertige Industriewebware. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges des Teppichhändlers wurden zwei weitere Teppiche der gleichen Machart entdeckt. Des Weiteren fanden sich im Fahrzeug drei Krankenkassenversichertenkarten, die offensichtlich nicht dem Mann gehörten. Entsprechende Ermittlungen zu einem möglichen Eigentumsdelikt wurden eingeleitet.

Der Teppichhändler, gegen den die Polizei schon mehrfach wegen Betrugsdelikten ermittelt hatte, wurde nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Betrug eingeleitet. (Alexander Kießling, Tel. 069-755 82114)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main