Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001101 Pressemitteilungen 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 001101 - 1372 Gallusviertel: Streit von
zwei alkoholisierten Männern endete mit Messerstich

    Zwei dem Alkoholikermilieu zuzurechnende Männer im Alter von 49 und 65 Jahren gerieten gestern abend gegen 20.50 Uhr in der Wohnung des späteren geschädigten 65jährigen in der Sindlinger Straße im Stadtteil Gallus in Streit. In dessen Verlauf ergriff der Freund des Wohnungsinhabers, ein 49jähriger Wohnsitzloser, ein Messer und stach seinem Gegenüber unvermittelt ins Gesicht. Mit einer stark blutenden Wangenwunde und einem Durchstich bis in die Mundhöhle flüchtete er zu seinem Nachbarn. Dieser wiederum verständigte unverzüglich die Polizei. Nach Erste-Hilfe-Maßnahmen wurde der Verletzte mit einem Notarztwagen in die Uniklinik transportiert und ärztlich versorgt. Es besteht für ihn keine Lebensgefahr. Der Täter konnte von der Funkstreifenbesatzung des 16. Polizeireviers noch in der dunklen Tatortwohnung, die keine Stromversorgung mehr hat, ergriffen werden. Da dieser bei der Tatausführung erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme veranlaßt. Bei der Tatwaffe handelt es sich um ein Küchenmesser, welches zwischenzeitlich sichergestellt wurde.     Im Laufe des heutigen Tages ist beabsichtigt, beide Kontrahenten zum Tatverlauf zu vernehmen. Gegebenenfalls wird der Beschuldigte dem Haftrichter vorgeführt.

    Das in diesem Fall ermittelnde Polizeirevier hatte bereits am 01.09.2000 zwischen den beiden einen ähnlichen Vorfall registrieren müssen. Beide Beteiligten waren an diesem Tag alkoholbedingt beim Kartenspiel derart in Streit geraten, daß der 49jährige seinen «Freund» eine leere Flasche auf den Kopf schlug. Auch hier ist ein entsprechendes Strafverfahren gegen diesen Mann anhängig.

Ein Bild der Tatwaffe kann abgerufen werden unter

http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse ,

    Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de

eingeben. (Jürgen Linker /-8012)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: