Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKL: A6/Kaiserslautern, Eigenwillig beleuchteter Sattelzug

Kaiserslautern (ots) - Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern kontrollierten am Montagmorgen auf der A6 ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

05.10.2000 – 16:22

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001005 Pressemitteilung Nr. 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots)

001005 - 1268 Nordend: Überfall auf
Schlüsseldienst

    Heute morgen kurz vor 10.00 Uhr wurde im Oeder Weg im Frankfurter Stadtteil Nordend ein Schlüsseldienst überfallen. Die Täter erbeuteten einige hundert DM.

    Der 62jährige Geschädigte hielte sich zur genannten Tatzeit in seinem Geschäft auf, als plötzlich zwei unbekannte Männer eintraten. Beide waren etwa 25 bis 30 Jahre alt und hatten ihr Gesicht durch eine Strumpfmaske unkenntlich gemacht. Der eine sprang sofort über die Ladentheke und schlug dem 67jährigen unmittelbar ins Gesicht. Anschließend bedrohte er diesen mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Der Mittäter stand während der Tat vor der Theke und überwachte offensichtlich den Eingangsbereich.     Nachdem der Überfallene die Kassenschublade geöffnet hatte, griff der eine Täter sofort hinein und entnahm das gesamte Bargeld in Höhe von rund 600,-- DM. Anschließend flüchteten beide Räuber zu Fuß auf dem Oeder Weg in südliche Richtung.     Der Geschädigte konnte die beiden Täter noch ein Stück verfolgen und beobachten, wie diese in die B-Ebene der U-Bahnstation «Eschenheimer Tor» verschwanden. Als Tatwaffe kommt möglicherweise ein ca. 15 cm langes Küchenmesser in Betracht.

    Das ermittelnde Raubkommissariat sucht dringend Zeugen, die Angaben zu den beiden Tätern machen können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) jederzeit entgegengenommen. (Jürgen Linker /-8012)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

      

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main