Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000723 - Pressemitteilung Teil 2, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 000723 - 0959 Bahnhofsgebiet:
Verfolgungsfahrt endete in Frankfurt - 39jähriger Südhesse
festgenommen - Drei Polizeibeamte leicht verletzt

    Eine vom Darmstädter Kreuz ausgehende Verfolgungsfahrt nach einem 39 Jahre alten Mann aus Südhessen endete vergangene Nacht in Frankfurt vor dem Platz der Republik mit dessen Festnahme. Dabei wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt.     Kurz nach 03.00 Uhr war Beamten der Polizeiautobahnstation Darmstadt ein dunkler VW Passat aufgefallen, als dieser in Höhe Darmstädter Kreuz verbotswidrig auf die BAB 5 in Richtung Frankfurt auffuhr. Die Beamten wollten den Wagen daraufhin kontrollieren, hatten Sondersignale eingeschaltet und zeigten dem Fahrer die Anhaltekelle. Trotzdem setzte der zunächst Unbekannte seine Fahrt fort und fuhr durch einen Baustellenbreich mit stark überhöhter Geschwindigkeit. In Höhe des Frankfurter Kreuzes gelang es der Funkstreife kurzzeitig, sich neben das Fahrzeug zu setzen. Doch der Fahrer beschleunigte wieder und setzte seine Fahrt über das Nordwest-Kreuz auf die BAB 648 fort. Er verließ dann die Autobahn und setzte die waghalsige Fahrt über die Theodor-Heuss-Allee in Richtung Bahnhofsgebiet fort. Unterwegs mißachtete der Fahrer zahlreiche «Rotlicht» zeigende Ampeln, wobei es auch zu Gefährdungen des Querverkehrs kam. Beim Abbiegen von der Mainzer Landstraße in die Ottostraße konnte sich ein Fußgänger nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. In der Poststraße gelang es dann einer Funkstreifenbesatzung, sich vor das Fluchtfahrzeug zu setzen und dieses zunächst an der Weiterfahrt zu hindern. Als ein Beamter daraufhin an den Passat herantrat und die Fahrertür öffnen wollte, um den Fahrer zu kontrollieren, setzte dieser plötzlich den Wagen zurück und fuhr erneut davon. Bei dieser Aktion wurde der Beamte an der Hand verletzt. In Höhe Baseler Platz kollidierte der Funkwagen leicht mit dem Fluchtfahrzeug. Die Flucht des Wagens endete schließlich kurz vor dem Platz der Republik, nachdem es einem weiteren Funkwagen gelungen war, sich vor den Passat zu setzen. Die Wagen stießen dabei zusammen und wurden erheblich beschädigt. Zwei weitere Ordnungshüter erlitten leichte Verletzungen.     Anschließend weigerte sich der unter Alkoholeinfluß stehende 39jährige Passat-Fahrer aus dem Auto zu steigen. Er mußte deshalb aus dem Wagen herausgezogen werden und leistete dabei erheblichen Widerstand. In dem Passat wurden Fahrzeugkennzeichen aufgefunden, die nach einem Diebstahl ausgeschrieben waren.(Karlheinz Wagner/-8014)

    000723 - 0960 Hattersheim: Abgestellter Linienbus geriet in Brand

    Sachschaden in Höhe von rund 80.000 DM entstand gestern Nachmittag beim Brand eines abgestellten Linienbusses der Stadtlinien Hattersheim.     Gegen 17.00 Uhr hatte ein Zeuge das Feuer gemeldet. Der MAN-Bus stand auf einem Abstellplatz in Höhe Südring 75 in Hattersheim. Aus bislang noch unbekannter Ursache hatte das Fahrzeug im hinteren Bereich Feuer gefangen und wurde dabei erheblich beschädigt.(Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: