Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

16.02.2010 – 13:51

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 100216 - 217 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Räuberische Erpressung

    Frankfurt (ots)

Am Dienstag, den 16. Februar 2010, gegen 01.00 Uhr, wurde ein 22-jähriger Frankfurter in der Taunusstraße von einem zunächst Unbekannten angesprochen. Dabei wurde er gefragt, ob er Heroin kaufen wolle, was jedoch abgelehnt wurde. Schließlich bedrohte der Unbekannte den Geschädigten mit den Worten: "Gib mir dein Geld oder ich poliere dir die Fresse!". Von der Drohung eingeschüchtert, übergab der 22-Jährige seine Barschaft in Höhe von 17 EUR.

    Während sich der Täter in Richtung Hauptbahnhof entfernte, verständigte der Geschädigte die Polizei. Dieser gelang es dann den Tatverdächtigen an der Ecke Taunusstraße/Elbestraße festzunehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 27-jährigen Mann aus Erlensee. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

    (Manfred Füllhardt, Telefon 069 - 755 82116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main