Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

19.01.2010 – 11:41

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 100119 - 0076 Frankfurt-Griesheim: echte Polizisten nehmen "falsche Kollegen" fest

    Frankfurt (ots)

Ein Einsatz mit "internationaler Beteiligung" endete für zwei rumänische Staatsangehörige in den Haftzellen des Polizeipräsidiums. Zuvor hatten die Beiden mit einem dritten noch flüchtigen Tatverdächtigen versucht als falsche Polizeibeamten Touristen zu betrügen.

    Nichtsahnend schliefen vier ukrainische Touristen am Montagabend in ihrem Kastenwagen auf der Mainzer Landstraße. Die vier Geschädigten waren nach Frankfurt gereist um am heutigen Dienstag ein Auto zu kaufen. Die erforderlichen Barmittel in Höhe von 24.000 EUR hatten sie in ihrem Transporter aufbewahrt.

    Gegen 23.40 Uhr stellte sich dann ein bayrisches Mittelklassefahrzeug quer vor den Transporter und eine Person klopfte an die Fahrertür. Die Person forderte unter dem Vorwand einer Polizeikontrolle von den Touristen die Ausweise und die Herausgabe von Bargeld.

    Just in diesem Moment wurde eine Streife des 16. Polizeireviers auf die Szenerie aufmerksam. Die Beamten konnten zwei 24 und 41 Jahre alte Tatverdächtige festnehmen, dem dritten Täter gelang die Flucht. Am vermeintlichen Zivilfahrzeug konnten die Beamten Aufkleber sicherstellen, mit denen versucht worden war, die Kennzeichen zu verfälschen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an (Alexander Löhr, 069-75582117)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung