Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091111 - 1422 Bundesautobahn A661: Schwerer Verkehrsunfall

    Frankfurt (ots) - Heute gegen 10.00 Uhr kam es auf der A661 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Gesamtsachschaden in Höhe von mehr als 20.000 EUR entstand, Personen wurden nicht verletzt.

    Ein 21-Jähriger aus Saarbrücken war zu dem genannten Zeitpunkt mit seinem BMW unterwegs in Richtung Oberursel. In Höhe der Anschlussstelle Oberursel wechselte unmittelbar vor ihm ein bislang unbekannt gebliebener Pkw-Fahrer vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Der Fahrer des BMW musste eine Vollbremsung einleiten, kam dabei ins Schleudern und prallte zuerst gegen die rechte und dann gegen die linke Leitplanke. Die beiden nachfolgenden Pkw, ein weiterer BMW sowie ein Opel mussten aus diesem Grund scharf bremsen und wurden von dem dahinter fahrenden Audi (gesteuert von einem 82-jährigen Frankfurter) gerammt.

    Der bislang unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt unerlaubt fort. An all den anderen genannten Fahrzeugen entstand Sachschaden, glücklicherweise wurde niemand verletzt.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug bzw. zu dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Frankfurt unter der Telefonnummer 069-75546400 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: