Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090730 - 958 Frankfurt: Gefahrgut - Lkw aus dem Verkehr gezogen

    Frankfurt (ots) - Nicht schlecht staunten heute gegen 01.20 Uhr Beamte der Autobahnpolizei bei der Kontrolle eines Gefahrgut - Lkw, den sie auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, in Höhe der Anschlussstelle Kelsterbach überprüften und schließlich aus dem Verkehr zogen.

    Der vorschriftsmäßig mit entsprechenden Warntafeln versehene Sattelzug transportierte teilweise normales Stückgut, aber auch Gefahrgut. Beispielsweise hatte er 2,5 Tonnen Aluminiumpigmentpaste in 84 Fässern auf sieben Paletten und mehrere Fässer ohne Palette geladen. Außerdem fanden sich noch neun Fässer (180 kg) Druckfarbe teilweise lose auf der Ladefläche abgestellt.

    Die Beladung des Aufliegers insgesamt kann nur als bodenlos leichtsinnig bezeichnet werden. Die beschriebenen Substanzen - allesamt feuergefährlich - waren völlig ungesichert. Zwischen den Paletten waren Freiräume, teilweise waren sie lose übereinander gestapelt. Der Holzboden des Aufliegers war nicht rutschfest, zur seitlichen "Sicherung" waren marode Bretter zwischen den Rungen angebracht worden. Bei Kurvenfahrt und Verrutschen der Ladung hätten diese sicherlich nicht standgehalten.

    Aus genannten Gründen wurde der Sattelzug - eskortiert von der Polizei - von der Autobahn geholt und eine Weiterfahrt untersagt. Diese kann erst nach entsprechender Sicherung oder Umladung auf einen anderen Lkw erfolgen.

    Sowohl der aus Nürnberg stammende Fahrer als auch die beteiligten Speditionen müssen mit entsprechenden Anzeigen rechnen. Ein besonderes Nachspiel wird noch die "inoffizielle Verplombung" des Aufliegers durch den Verlader haben, der offenbar dem Irrglauben unterlag, hierdurch Polizeibeamte von einer Kontrolle abzuhalten.

    Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Vonhausen/-82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: