Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080508 - 0558 Zur Nachtzeit kommen die Regenrohrdiebe - Warnmeldung

    Frankfurt (ots) - Buntmetalldiebe haben es neuerdings in Frankfurt am Main immer öfter auf Regenrohre (Fallrohre) oder Dachrinnen abgesehen. Seit Anfang Mai 2008 häufen sich diese Diebstähle in den Stadtteilen Höchst, Unterliederbach und Nied. Bislang kamen neun derartige Fälle zur Anzeige. Betroffen waren Hausbesitzer in den Straßen Liebknechtstraße, Königsteiner Straße, Billtalstraße und Spielmannstraße. Mit weiterem Auftreten der Täter, auch in anderen Stadtteilen, muss gerechnet werden.

    In fast allen Fällen stahlen die Diebe kupferne Rohre oder Teile von Dachrinnen, indem sie die mittels Schellen am Gebäude angebrachten Rohre lösten und sie dann offenbar mit einem in der Nähe stehenden Lastwagen oder Lieferwagen abtransportierten.

    In der Regel wurden Rohre in der Gesamtlänge zwischen  2 und 8 Metern zur Nachtzeit geräuscharm demontiert, denn die betroffenen Hausbesitzer stellten die Diebstähle jeweils erst am kommenden Morgen fest. Die Schadenssummen bewegen sich pro Tat im Bereich von mehrere hundert Euro.

    Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang die Bürger um entsprechende Aufmerksamkeit und Sensibilität.

    Sachdienliche Hinweise auf mögliche Verdächtige bitte sofort an die nächste Polizeidienststelle oder den Polizeinotruf 110 melden.

    (Manfred Feist / 755-82117)

    Rufbereitschaft hat Herr Wagner, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: