Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ST: Ochtrup, 10-jähriges Mädchen vermisst gemeldet (Bild)

Ochtrup (ots) - Am Mittwochnachmittag (16.01.2019) ist die 10-jährige Marijam B. (siehe Bild) von ihren Eltern ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / Verhängnisvolles "Sexting" - Üble Erpressungen mit peinlichen Webcam-Filmchen

Bochum (ots) - Es kommt immer wieder und bundesweit vor - auch in unserem Revier Bochum, Herne und Witten. ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

29.02.2000 – 16:25

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000229 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots)

000229 - 0261 Nachtrag zum Polizeibericht
vom 19.02.2000, Nr. 0218 - Telefonzelle durch Sprengstoff
zerstört

    Wie der Presse bereits mitgeteilt, zerstörten Unbekannte am 19.02.2000, gegen 00.45 Uhr mittels Sprengstoff eine Telefonzelle auf dem Gelände des Real-Marktes in Eschborn. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000,-DM geschätzt.     Bei der Absuche des Tatortes fand man am 21.02.2000 Überreste eines deformierten Rohrnippels der als Sprengkörper umfunktioniert war. Zur Zeit wird der Gegenstand von Sachverständigen des Hessischen Landeskriminalamtes untersucht.     Im Verlauf der weiteren Ermittlungen gaben Zeugen an, daß sie kurz vor der Tat drei Jugendliche gesehen hätten, die in der Rödelheimer Straße an einer Litfaßsäule eine Explosion verursacht hätten. Dabei wurde ein in der Nähe stehendes Schild beschädigt. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand kann nicht ausgeschlossen werden, daß diese drei Jugendlichen auch für die Sprengung der Telefonzelle am Real-Markt in Frage kommen.

Die Zeugen beschreiben die männlichen Jugendlichen wie folgt:

    1. 16 bis 18 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, schwarze Jacke, schwarze Hose, korpulente Gestalt, kurze schwarze Haare.     2. 16 bis 18 Jahre alt, schwarze Jacke und Hose, kurzes schwarzes Haar, schlank. Er war etwas größer als die erste Person.     3. 16 bis 18 Jahre alt, helle Hose, dunkles Oberteil, schlanke Gestalt, 170 bis 180 cm groß.

    Sachdienliche Hinweise, insbesondere aber Angaben, die zur Identität der Tatverdächtigen führen nimmt die Polizei in Frankfurt unter den Tel.-Nr. 069/755 5438 oder 069/755 5050 entgegen.

    Die Deutsche Telekom hat für die Ergreifung der Täter eine Belohnung in Höhe 1.000,-DM ausgesetzt. (Franz Winkler/-8016)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main