Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071214 - 1430 Frankfurt/Nieder-Eschbach: Getränke entwendet

    Frankfurt (ots) - Am Donnerstag, den 13. Dezember 2007, gegen 14.50 Uhr, betraten vier Jugendliche einen Supermarkt in der Berner Straße. Durch Angestellte wurden sie dabei beobachtet, wie sie Alkoholika in Taschen/Rucksäcke verstauten. Da die Jugendlichen versuchten, den Markt ohne Bezahlung zu verlassen, versuchten zwei Angestellte sie aufzuhalten. Die Jugendlichen schlugen jedoch um sich und flüchteten in Richtung Ben-Gurion-Ring. Einer der Täter soll bereits hier mit einem Teleskopschlagstock zugeschlagen haben.

    Die Geschädigten verfolgten die Jugendlichen in den Ben-Gurion-Ring, wo sich die Gruppe aufteilte. Kurz vor dem Jugendhaus wurden zwei der Täter eingeholt, die sich wieder durch Schläge von ihren Verfolgern absetzten. Einer ging in das Jugendhaus, der andere flüchtete in unbekannte Richtung. Die verständigte Polizei konnte dann in dem Jugendhaus einen 17-jährigen Frankfurter festnehmen. Ein Mitarbeiter des Jugendhauses hatte ihm bereits den Schlagstock abgenommen und übergab ihn nun der Polizei. Diebesgut konnte bei dem Festgenommenen nicht aufgefunden werden. Bei seiner Vernehmung machte er keine näheren Angaben zum Sachverhalt.

    Gegen 18.15 Uhr meldeten die Mitarbeiter des Supermarktes, dass sich etwa 15 Jugendliche vor dem Markt versammelt hätten. Möglicherweise hätte dies mit dem Vorfall vom Nachmittag zu tun. Von der Polizei konnte niemand mehr angetroffen werden. Wie das Personal weiter ausführte, seinen sechs Jugendliche mit Kapuzenshirts in den Markt gekommen und seien ohne etwas zu sagen oder tun umhergelaufen.

    Im Rahmen der sich anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnte dann im Ben-Gurion-Ring eine kleine Gruppe von Jugendlichen festgestellt werden, die beim Anblick der Polizei in Richtung der Parkanlage flüchtete. Die Gruppe ließ eine Tasche mit Alkoholika zurück, bei dem es sich um das Diebesgut aus dem Supermarkt handeln dürfte. Die Tasche wurde sichergestellt.

    Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

    (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: