Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070828 - 1014 Frankfurt-Höchst: 19-Jähriger niedergeschlagen

    Frankfurt (ots) - Am Montag, den 27. August 2007, gegen 12.35 Uhr, wurde von Zeugen im Bahnhof Höchst eine verletzte Person gemeldet.

    Wie die Streifenwagenbesatzung des 17. Polizeireviers dann feststellen konnte, handelte es sich bei dieser Person um einen 19-jährigen Mann aus dem Main-Kinzig-Kreis. Er gab an, sich soeben auf eigenen Wunsch aus dem Höchster Krankenhaus entfernt zu haben. Er klagte über Schwindel und Kopfschmerzen. Ins Krankenhaus war er gekommen, als man ihn am Sonntagabend gegen 23.00 Uhr bewusstlos auf dem Museumsuferfest vorgefunden hatte. Er erinnerte sich noch, eine Toilette aufgesucht zu haben, wo er plötzlich einen Schlag in den Nacken erhalten habe. Erst im Rettungswagen sei er dann wieder zu Bewusstsein gekommen. Dort stellte er auch fest, dass seine Geldbörse fehlte. Darin befanden sich sein Personalausweis, seine EC-Karte und 50 EUR Bargeld. Eine Beschreibung des Täters konnte der 19-Jährige nicht abgeben.

    (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: