Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070717 - 0831 Innenstadt: Wiederholtes Ausspähen von Kundendaten (Skimming) an Geldautomat endet dank Einsatz der Videoüberwachungsanlage mit zwei Festnahmen

    Frankfurt (ots) - Am vergangenen Sonntag gegen 07.20 Uhr wurde die Polizeinotrufzentrale von Sicherheitsmitarbeitern einer Bank darüber verständigt, dass an einem Geldautomaten, der an der Konstablerwache im Freien aufgestellt ist, aktuell Manipulationen vorgenommen werden. Dieser Geldautomat war in diesem und im letzten Jahr mehrfach Angriffsziel für das Ausspähen von Kundendaten. So hatte man im vergangenen Sommer zahlreiche Geschädigte festgestellt, deren Konten nach Ausspähen ihrer Daten geplündert worden waren. In der Vorweihnachtszeit wurde der gleiche Automat erneut angegriffen. Die hochkriminellen Täter kamen aber nicht zum Ziel, weil die angebrachte Technik vorher sichergestellt werden konnte. Der Geldautomat wurde seitdem überwacht.

    Nach Eingang der Alarmmeldung im Polizeipräsidium haben die Beamten der Notrufzentrale optimal reagiert: zunächst nahmen sie mit Hilfe der an der Konstablerwache angebrachten Videoüberwachungskamera den genannten Geldautomaten in den Fokus und konnten dabei die kriminellen Aktivitäten von zwei Männern beobachten. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um zwei Rumänen im Alter von 27 und 18 Jahren. Die sofort nach dort entsandten Funkstreifen des 1. Polizeireviers konnten nach Hinweis der Notrufzentrale die beiden Tatverdächtigen noch in Tatortnähe festnehmen.

    Dass dies gelungen ist und die Täter festgenommen werden konnten, war ein toller Erfolg unter Einsatz der Technik: denn im Polizeipräsidium konnten die Beamten der Notrufzentrale unter Einsatz der Videokamera eine detaillierte Personenbeschreibung an die Einsatzkräfte vor Ort weiterleiten und auch mitteilen, in welche Richtung sich die beiden Beschuldigten entfernten. Der Tatort wurde sodann für Spurensicherungsmaßnahmen gesichert. Festgestellt und sichergestellt wurde wieder umfangreiche Technik zum Manipulieren und Ausspähen von Daten dieses Geldautomaten.

    Die beiden Rumänen verweigerten alle Angaben zur Sache und wurden zur Erwirkung von Untersuchungshaft wegen Ausspähens von Daten und wegen des Versuchs der Fälschung von Zahlungskarten (Verbrechen) dem Haftrichter vorgeführt.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: