Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Lorsch /A67: Schwere Verkehrsunfälle auf der Autobahn 67

Lorsch (ots) - Am Montag (10.11.2014) kam es auf der Autobahn 67 zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und der Anschlussstelle Lorsch zu gleich zwei schweren Verkehrsunfällen.

Der erste Unfall ereignete sich am Montagmorgen gegen 11 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen bremste ein 31-jähriger Fahrer eines Lastwagens aus bislang ungeklärten Gründen zu spät und krachte in ein Stauende, das sich aufgrund einer Baustelle gebildet hatte. Drei weitere Lastwagen wurden hierbei aufeinander geschoben. Der 31-Jährige wurde schwer, ein weiterer 51-jähriger Lastwagenfahrer leicht verletzt. Die Fahrer der beiden anderen Fahrzeuge, ein 57-jähriger und ein 61-jähriger Mann, kamen mit dem Schrecken davon. Im Rahmen der Bergung und Unfallaufnahme musste die Fahrbahn für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Der Schwerverletze wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen, der Leichtverletzte kam in ein Krankenhaus.

Gegen 15 Uhr ereignete sich ein erneuter Unfall mit ebenfalls vier beteiligten Lastwagen. Auch diesmal bemerkte ein Fahrer das Stauende, das aufgrund des ersten Unfalles noch bestand, zu spät. Der 59-Jährige fuhr mit seinem Lastwagen auf einen Lastwagen auf, welcher wiederum auf zwei weitere Lastwagen aufgeschoben wurde. Der 59 Jahre alte Mann wurde hierbei schwer verletzt und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik. Die drei weiteren Fahrer im Alter von 48, 49 und 50 Jahren wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt.

Aktuell ist die Fahrbahn noch voll gesperrt, die Einsatzmaßnahmen an der Unfallstelle dauern noch an. Es wird nicht damit gerechnet, dass die Fahrbahn vor den späten Abendstunden wieder freigegeben werden kann. Im Einsatz sind beziehungsweise waren neben der Polizei, Rettungskräften und der Freiwilligen Feuerwehr Lorsch und Viernheim auch die Autobahnmeisterei Mannheim.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Feststellungen insgesamt auf mehrere hunderttausend Euro.

Text: Heiko Kredel (Polizeiautobahnstation Südhessen) und Laura Hartmann (Pressestelle PP Südhessen)

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Pressestelle
Laura Hartmann
Telefon: 06151/969-2423 o. mobil 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: laura.hartmann@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: