Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190118-1-K Mann niedergeschlagen und ausgeraubt - Öffentlichkeitsfahndung

Köln (ots) - Mit Fotos fahndet die Polizei nach zwei Räubern. Zu sehen sind zwei ungefähr 1,80 Meter große ...

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

04.01.2019 – 12:48

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Trendelburg (Landkreis Kassel): Folgenschwere Verletzung durch Feuerwerksrakete; Kripo ermittelt wegen Verdachts der schweren Körperverletzung

Kassel (ots)

In der Silvesternacht traf eine Rakete einen 65-jähriger Mann am Kopf, der daraufhin mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste und in der Folge ein Augenlicht verlor. Ob es sich um einen Unfall handelt oder jemand die Rakete absichtlich in die Richtung des Opfers gelenkt hatte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Die Beamten der Polizeistation Hofgeismar waren beim Jahreswechsel um kurz nach Mitternacht zu dem Vorfall im Trendelburger Ortsteil Eberschütz gerufen worden. Eine Silvesterrakete hatte den 65-Jährigen am Kopf getroffen und eine stark blutende Wunde im Gesicht verursacht. Der Verletzte ist unmittelbar notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Wie die unmittelbar im Anschluss eingeleiteten Ermittlungen ergaben, verlor der Mann in Folge der Verletzung ein Auge.

Bislang steht nicht eindeutig fest, wie es zu dem Vorfall kam. Zeugen wollen gesehen haben, wie die Rakete aus einiger Entfernung waagerecht abgeschossen worden war und den Mann traf, der mit seinen Angehörigen vor dem Haus stand. Aus diesem Grund haben nun die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo die Ermittlungen wegen Verdachts der schweren Körperverletzung aufgenommen.

Die Ermittler bitten nun Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sich mit der Polizei in Kassel unter 0561-9100 in Verbindung zu setzen.

Jürgen Wolf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 0561 - 910 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung